Bistum Quelimane

römisch-katholisches Bistum in Mosambik

Das Bistum Quelimane (lat.: Dioecesis Quelimanensis) ist eine in Mosambik gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Quelimane.

Bistum Quelimane
Basisdaten
Staat Mosambik
Metropolitanbistum Erzbistum Beira
Diözesanbischof Hilário da Cruz Massinga OFM
Gründung 1954
Fläche 62.557 km²
Pfarreien 22 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 882.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 771.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 87,4 %
Diözesanpriester 18 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 38 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 13.768
Ordensbrüder 96 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 108 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral de Nossa Senhora do Livramento

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Quelimane wurde am 6. Oktober 1954 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Quandoquidem Christus aus Gebietsabtretungen des Bistums Beira errichtet.[1] Am 6. Dezember 1993 gab das Bistum Quelimane Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Gurué ab.

Das Bistum Quelimane ist dem Erzbistum Beira als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von QuelimaneBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pius XII: Const. Apost. Quandoquidem Christus, AAS 47 (1955), n. 3, S. 128ff.