Bismarckturm (Wetzlar)

Aussichtsturm in Wetzlar (Hessen)
Bismarckturm
Bild des Objektes
Bismarckturm in Wetzlar
Basisdaten
Ort: Wetzlar
Land: Hessen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 261 m ü. NHN
Koordinaten: 50° 33′ 33,2″ N, 8° 31′ 7,2″ O
Verwendung: Aussichtsturm
Zugänglichkeit: zurzeit nein
Turmdaten
Bauzeit: 1901
Baukosten: ca. 5.500 M
Architekt: Kreisbaumeister Witte
Baustoff: Stein
Letzter Umbau: 1901
Gesamthöhe: 18 m
Weitere Daten
Einweihung: 18. Oktober 1901
Anzahl an Treppenstufen: 61 Stufen

Positionskarte
Bismarckturm (Hessen)
Bismarckturm (50° 33′ 33,16″ N, 8° 31′ 7,21″O)
Bismarckturm
Lokalisierung von Hessen in Deutschland

1901 wurde die Garbenheimer Warte, ein mittelalterlicher Wachturm der städtischen Landwehr in Wetzlar, völlig umgestaltet. Der Turm, der daraufhin in Bismarckturm umbenannt wurde, ist einer von 146 in Deutschland noch existierenden Bismarcktürmen. Diese Türme wurden zu Ehren des Fürsten Otto von Bismarck (1815–1898) erbaut bzw. umgebaut.

Turmbeschreibung: Der 18 m hohe Aussichtsturm mit Befeuerungsmöglichkeit behielt nach dem Umbau seinen wehrhaften und mittelalterlichen Wartturm-Charakter. Der hochliegende Eingang konnte ursprünglich nur über Außenleitern erreicht werden.

Umgestaltung: Der Turm wurde im Jahr 1901 genau vermessen und nach den Plänen des damaligen Kreisbaumeisters Wilhelm Witte zu einem Bismarckturm umgebaut. Durch Spenden wurden die Baukosten von ca. 5500 Mark (umgerechnet und inflationsbereinigt ca. 38.000 Euro) aufgebracht. Durch preisgünstige Lieferungen der beteiligten Unternehmen konnten die Baukosten sehr niedrig gehalten werden.

Eine seitliche angebaute 18-stufige Außentreppe windet sich seit 1901 bis zum spitzbogigen Eingangsbereich und bildet dort einen kleinen Altan. Dieser ist mit einem Bismarck-Wappen und einer Inschrift, einem Gedicht von Rektor Luerssen, unterhalb des Altans an der Außenseite geschmückt. Es lautet:

„Schier ein halbes Jahrtausend
steh' ich auf ragender Höhe.
Kündete treulich der Stadt
wenn sich der Feind ihr genaht.
Jetzt auf höherer Warte ver-
künd ich flammend dem Reiche:
Sieghaft dauert das Werk,
sank auch der Meister ins Grab.
1901“[1]

Anlässlich der Feierlichkeiten, die zu Bismarcks Geburtstagen begangen wurden, brannte auf der Spitze des Turms ein loderndes Feuer. Von dem 18 m hohen Turm bietet sich ein Blick ins Wetzlarer Umland. Der Turm ist aktuell bis auf Weiteres nicht mehr öffentlich begehbar.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bismarckturm – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.bismarcktuerme.de/ebene4/hessen/wetzlar.html
  2. Bauausschuss: Niederschrift. Bismarckturm Begehbarkeit/Kosten. Stadt Wetzlar, 19. August 2019, abgerufen am 31. Januar 2021: „Stv Pohl regte an, die bei der letzten Prüfung ermittelten voraussichtlichen Kosten zur neuen Bewertung heranzuziehen. StR Kortlüke berichtete, dass damals zwei mögliche Varianten zur Instandsetzung geprüft worden seien, die heute etwa 420.000 € bis 450.000 € kosten würden. Auf Frage von AV Lauber–Nöll nach einer weniger kostenintensiven Variante antwortete StR Kortlüke, dass diese Kosten die gemäß Einschätzung des Fachamtes absolut notwendigen Maßnahmen beinhalteten.“