Bijlsma Trader 3250

Küstenmotorschiffstyp

Der Bijlsma Trader 3250 ist ein Küstenmotorschiffs­typ der niederländischen Werft VEKA Shipyard Lemmer. Der Entwurf stammt von Conoship International in Groningen.[1]

Bijlsma Trader 3250
Hydra auf dem River Mersey
Hydra auf dem River Mersey
Schiffsdaten
Schiffsart Küstenmotorschiff
Entwurf Conoship International, Groningen[1]
Bauwerft VEKA Shipyard Lemmer
Bauzeitraum 2007 bis 2012
Gebaute Einheiten 11
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
88,97 m (Lüa)
84,99 m (Lpp)
Breite 11,80 m
Seitenhöhe 6,90 m
Tiefgang max. 5,05 m
Vermessung 2.281 BRZ / 1.229 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × Wärtsilä-Dieselmotor (Typ: 8L20)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.440 kW (1.958 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
11 kn (20 km/h)
Propeller 1 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 3.250 tdw
Container 104 TEU
Rauminhalt 4.500 m³
Sonstiges
Klassifizierungen Bureau Veritas

GeschichteBearbeiten

Von dem Schiffsentwurf wurden elf Einheiten gebaut. Die Rümpfe der Schiffe wurden von der tschechischen Werft Loděnice Nova Mělník in Mělník und der chinesischen Werft NSC Marine Corporation in Nantong gebaut. Neun Einheiten wurden für niederländische Kapitänsreeder gebaut und werden von Wagenborg Shipping befrachtet.[2][3] Die beiden zuletzt gebauten Einheiten wurden von NedNor betrieben. Beide Schiffe wurden 2015 nach Großbritannien verkauft.

Weitere Einheiten waren geplant.[4] Im Zuge der Schifffahrtskrise 2008–2009 wurden bereits erteilte Aufträge storniert. Teilweise wurden die Schiffskörper noch gebaut, aber nicht mehr ausgerüstet und abgenommen.[5]

BeschreibungBearbeiten

Die Schiffe werden von einen Viertakt-Achtzylinder-Dieselmotor des Herstellers Wärtsilä (Typ: 8L20) mit 1.440 kW Leistung angetrieben. Der Motor wirkt auf einen Verstellpropeller. Die Schiffe sind mit einem Bugstrahlruder mit 250 kW Leistung ausgestattet.

Für die Stromerzeugung stehen ein Wellengenerator mit 312 kW Leistung (390 kVA Scheinleistung) und ein Dieselgenerator mit 140 kW Leistung (175 kVA Scheinleistung) zur Verfügung. Zusätzlich wurde ein Notgenerator mit 30 kW Leistung (38 kVA Scheinleistung) verbaut.

Das Deckhaus befindet sich im hinteren Bereich der Schiffe. An Bord ist Platz für sechs Besatzungsmitglieder.[1] Vor dem Deckshaus befindet sich der mit zehn Pontonlukendeckeln verschlossene Laderaum. Die Lukendeckel können mit einem Lukenwagen bewegt werden. Der Laderaum ist 63,05 Meter lang, 9,60 Meter breit und 7,48 Meter hoch. Er ist boxenförmig, nur im vorderen Bereich verjüngt er sich etwas. Die Schiffe sind mit zwei Schotten ausgestattet, die an acht Positionen errichtet werden können. Die Tankdecke ist verstärkt und kann mit 20 t/m² belastet werden.[1] Die Lukendeckel können mit 1,75 t/m² belastet werden.

Die Schiffe sind für den Transport von Containern ausgerüstet. Die Containerkapazität beträgt 104 TEU. 56 TEU finden im Raum Platz, 48 an Deck Platz.

Schiffe (Auswahl)Bearbeiten

Bijlsma Trader 3250
Bauname Baunummer IMO-Nummer Stapellauf
Ablieferung
Spätere Namen und Verbleib
Hydra 750 9356488 2007
7. September 2007
Helenic 751 9356490 28. April 2007
7. März 2008
Hekla 752 9356505  
16. Mai 2008
Cito 753 9356517 8. März 2008
10. Oktober 2008
Alana Evita 754 9356529 28. Juni 2008
6. November 2009
Jade 763 9411769 29. Mai 2009
15. Juli 2010
Priscilla 765 9411745 2008
3. April 2009
Zeeland 766 9411771 20. Dezember 2008
29. Januar 2010
Hestia 767 9411783 15. Juli 2011
31. Oktober 2011
Virage 771 9411824  
28. Juni 2012
2015: Eastern Virage
Bijlberg 772 9411836 24. November 2011
2. August 2012
2015: Eastern Vanquish
Daten: Stichting Maritiem-Historische Databank[6]

SonstigesBearbeiten

 
Artic Junior

Einer der auf der Werft Loděnice Nova Mělník gebauten Schiffskörper wurde später bei VEKA Shipyard Lemmer für Artic Shipping in Førde für die Versorgung von Fischfarmen mit Fischfutter umgebaut. Der Rumpf wurde um rund 20 Meter[5][7] auf 68,37 Meter verkürzt und das Schiff mit zwei Laderäumen – 1300 m³ für Futterpellets und 1000 m³ für Stückgüter – sowie 16 Tanks für die Beförderung von 700 t Fischfutter. An Deck wurde ein Kran montiert, der 5 t heben kann sowie auf der Back eine Einrichtung aus Förderanlagen und einem Fallrohr zum Füttern der Fische in Fischfarmen auf See.[8] Die Motorisierung des Schiffes wurde am Heck durch eine Propellergondel ergänzt, die es dem Schiff erlaubt, zusammen mit dem Bugstrahlruder auf See die Position an einer Fischfarm zu halten.[9]

Das Schiff wurde am 24. Mai 2016 abgeliefert und kam als Artic Unior (IMO-Nr. 9411800) in Fahrt.[9] Im Jahr 2018 kam das Schiff zu AquaShip.[10] Neuer Name des Schiffes wurde Aqua Junior.[11]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bijlsma Trader 3250 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Bijlsma Trader 3250, Conoship International. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  2. Wagenborg barge 4 with hulls on its way to the Netherlands (Memento vom 6. April 2016 im Internet Archive), Pressemitteilung, Royal Wagenborg, 13. August 2008.
  3. Helenic to Be Delivered in the First Week of March, SWZ Maritime, 31. Januar 2008. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  4. Delivered in 2012, under construction or on order per 1 January 2013, SWZ Maritime (PDF, 358 kB). Abgerufen am 31. Juli 2020.
  5. a b Scheepswerf Bijlsma bouwt casco’s af, De Ondernemer, 18. November 2015. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  6. Stichting Maritiem-Historische Databank. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  7. Fish Food Carrier for Artic Group (Memento vom 6. August 2016 im Internet Archive), Pressemitteilung, VEKA Shipyard Lemmer, 28. April 2015.
  8. Seitenriss (Memento vom 6. August 2016 im Internet Archive), VEKA Shipyard Lemmer (PDF, 118 kB).
  9. a b Kurt W. Vadset: Artic Junior, Maritimt Magasin, 12. August 2016. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  10. AquaShip acquires feed transporter Artic Shipping, Salmon Business, 5. Oktober 2018. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  11. Feed carriers, AquaShip. Abgerufen am 31. Juli 2020.