Bernhard Weiß (Musiker)

deutscher Rockmusiker
Bernhard Weiß 1989

Bernhard Weiß (* 1. September 1964 in Dortmund) ist bekannt geworden als Rockmusiker und Sänger der Heavy-Metal-/Hardrockband Axxis.

LebenBearbeiten

Bernhard Weiß wuchs in Lünen auf. Nach dem Abschluss der Realschule absolvierte er eine Ausbildung zum Former auf der damaligen Eisenhütte Westfalia. Nach bestandener Gesellenprüfung und dem im Anschluss daran folgenden Fachabitur studierte er drei Semester Gießereitechnik an der Universität Duisburg. 1989 brach er sein Studium ab, da ein weltweiter Plattenvertrag zwischen der EMI Electrola und seiner Band Axxis geschlossen wurde.

Musikalischer WerdegangBearbeiten

Parallel zur Schullaufbahn bildete er sich musikalisch fort und spielte in lokalen Bands. Nach anfänglich klassischer Gitarrenausbildung wurde sein Interesse an der E-Gitarre geweckt. Er gründete kurz darauf die Punkband Shift In, die lokal Erfolge feiern konnte. Da man keinen Sänger fand, übernahm Bernhard vorerst die Rolle des Sängers. Gleichzeitig nahm er Gesangsunterricht und bildet sich privat auf dem Gebiet weiter aus.

Als eine andere, damals bereits etablierte Lünener Band namens Anvil einen Sänger suchte, wurde sie auf Bernhard aufmerksam. Er stieg ein und gemeinsam wurde an der Karriere gearbeitet. Der Bandname musste mit Rücksicht auf die bereits bestehende kanadische Heavy-Metal-Formation Anvil geändert werden. Von nun an hieß die Band Axxis – die Achse, um die sich alles in Zukunft drehen sollte.

Mit Nachwuchsfestivals wie Pop am Rhein in der Düsseldorfer Philipshalle oder dem Metal Hammer Nachwuchs Festival in der Rockfabrik Ludwigsburg erkämpfte sich die Band einen guten Ruf, der jedoch im Untergrund verblieb. Erst der Kontakt zu den Hermes Studios in Kamen ermöglichte es Axxis, ihre Lieder aufzunehmen. Da Keyboards in der Band noch verpönt waren, nahm Bernhard ein keyboardlastiges Lied namens Tears of the Trees mit einem Freund auf. Dieses Lied wurde in den Hermes Studios produziert und fand seinen Weg zur EMI Electrola in Köln, die der Band sofort einen Schallplattenvertrag anbot.

Bernhard brach sein Studium ab und produzierte 1989 mit seinen Bandkollegen Walter Pietsch und Rolf Hanekamp das Axxis-Debütalbum Kingdom of the Night, welches das bestverkaufte Hardrockdebütalbum aller Zeiten in Deutschland werden sollte. Danach spielte er mit AXXIS eine erfolgreiche Europatour mit Black Sabbath und wurde mit seiner Band im Laufe der Zeit auf vielen Festivals gebucht: Wacken, Rock am Ring, Rock im Park, Schwedenrock, Metalway und Rockmachina Festival in Spanien, Masters of Rock in Tschechien usw. Er absolvierte Konzerte und Tourneen mit Krokus, Kamelot, Gorky Park, Accept, Motörhead, Pink Cream 69 u.v.m. und arbeitete mit Musikproduzenten wie Rolf Hanekamp, Keith Olsen (Whitesnake), Michael Wagener (Accept, Dokken usw.), Joey Balin (Warlock, Brings) usw. zusammen.

1996 gründete er das Soundworxx Tonstudio in Bergkamen. Ab 2000 wurden alle Axxis-Alben im eigenen Studio aufgenommen und produziert. Im selben Jahr gründete er mit seinen Bandkollegen den Musikverlag Phonotraxx Publishing und Jahre danach das Label Phonotraxx, auf dem mit der ersten Veröffentlichung auch die erste echte Bootleg-DVD einer Band veröffentlicht wurde.

Privat engagiert er sich in der Nachwuchsszene und an Schulprojekten im Kreis Unna. Die Stadt Lünen verlieh ihm 2016 den Kulturpreis der Stadt.

DiskografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten