Benedikt Eichhorn

deutscher Kabarettist, Pianist und Chansonnier

Benedikt Eichhorn (* 19. Juni 1962 in Coesfeld) ist ein deutscher Kabarettist, Pianist und Chansonnier aus Berlin.

LebenBearbeiten

Nach katholisch geprägter Schulzeit in Coesfeld und Abitur 1981 am dortigen Nepomucenum studierte Eichhorn in Münster und Essen und war als Asta-Kulturreferent während des Studiums tätig.[1] Nach Chansonprogramm mit Tina Teubner 1990/91 und Studium von Geschichte und Musik für die Sekundarstufen I und II zog Eichhorn 1992 nach Berlin und lebt heute in Berlin-Prenzlauer Berg. Eichhorn schreibt Song- und Kabaretttexte sowie Theatermusik für Kindertheaterstücke.

Er arbeitete für die Theatergruppen Kiebitzensteiner aus Halle, Landestheater Parchim, Theaterproduktion Strahl aus Berlin, Landestheater Stuttgart, Komödie im Bayerischen Hof, Kabarett Zwei Drittel, Die Kibitzensteiner, Horst Evers, Das Kom(m)ödchen.

Seit 1995 begleitet Eichhorn Thomas Pigor in dem Programm Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss begleiten.[1] Seit 1998 spielt er immer wieder das Programm „Bezirkslieder“ mit Horst Evers.

AuszeichnungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Fides Middendorf: Erfinder des Salon-Hip-Hop. In: Westfalenspiegel, 5/2008, S. 62 (Porträt Benedikt Eichhorn)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Thomas Pigor: Leben und Werk des Pianisten Benedikt Eichhorn
  2. Preisträger des Deutschen Chansonpreises
  3. Löwenzahn-Preisträger der Lachmesse Leipzig