Bekau

Nebenfluss der Stör
Bekau
Mündung, an der die Bekau über das Hauptschöpfwerk Bekmünde in die Stör entwässert

Mündung, an der die Bekau über das Hauptschöpfwerk Bekmünde in die Stör entwässert

Daten
Gewässerkennzahl DE: 597689
Lage Schleswig-Holstein, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Stör → Elbe → Nordsee
Quelle Nahe Christinenthal
54° 2′ 56″ N, 9° 32′ 4″ O
Mündung Bei Bekmünde in die StörKoordinaten: 53° 55′ 18″ N, 9° 26′ 51″ O
53° 55′ 18″ N, 9° 26′ 51″ O

Länge 26 km
Einzugsgebiet 147,41 km²

Die Bekau ist ein nördlicher (rechter) Nebenfluss der Stör im schleswig-holsteinischen Kreis Steinburg in Deutschland.

Sie ist mit rund 26 Kilometer Länge der längste Nebenfluss der Stör, sofern man nicht die Längen von Bramau und Osterau zusammenrechnet.

VerlaufBearbeiten

Die Bekau entspringt nahe Christinenthal. Von dort fließt sie in südlicher Richtung nach Looft, macht einen Bogen nach Westen und fließt dann nach Süden zwischen Dragerborn und Drage hindurch, in südwestlicher Richtung an der ehemaligen Kaaksburg vorbei und unterquert die Bundesautobahn 23. In südwestlicher Richtung fließt sie weiter an Eversdorf vorbei nach Krummendiek, von wo sie in südöstlicher Richtung durch Bekdorf fließt und schließlich bei Bekmünde und Flusskilometer 60 in die Stör mündet. Der Verlauf unterhalb von Bekmünde ist begradigt; ursprünglich mäanderte die Bekau im Süden um Bekmünde herum und mündete einen halben Kilometer weiter östlich in die Stör.

Die Bekau war früher bis mindestens zur Kaaksburg – hier auch Kaakser Au genannt – schiffbar und bis zu ihrer Eindeichung bis dorthin von den Gezeiten beeinflusst. Heute ist sie insbesondere durch das Hauptschöpfwerk Bekmünde reguliert. Der Wasserstand wurde ehemals durch zwei Schleusen reguliert[1]; das Wappen von Bekmünde weist heute noch darauf hin.

Die Bekau ist ein kiesgeprägter Tieflandfluss.[2] Wichtige Nebenbäche sind die Mühlenau sowie der Ottenbütteler Mühlenbach. Ihr Einzugsgebiet umfasst ca. 14.741 Hektar.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Klaus Bielenberg: Das Entwässerungswesen. Die Stör. A. Die Bekau. In: Heimatbuch-Kommission (Hrsg.): Heimatbuch des Kreises Steinburg. Bd. 2, Augustin, Glückstadt 1925, S. 304–305.
  • Erwin Papke: Drei alte Brücken über die Bekau: Die Luxbrücke, die Brücke Eversdorf und die Brücke bei der Kaaksburg. In: Heimatverband Kreis Steinburg (Hrsg.): Steinburger Jahrbuch 2001, Itzehoe 2000, S. 166–174.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bekau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zwei Schleusen bei Bekmünde
  2. Wasserverband Bekau – Deich- und Sielverband Rantzau
  3. Wasserverband Bekau