Hauptmenü öffnen

Beg Ferati

schweizerisch-albanischer Fußballspieler

Beg Ferati (* 10. November 1986 in Priština) ist ein Schweizer Fussballspieler kosovarischer Herkunft. Der Innenverteidiger vom FC Sion ist seit dem 11. August 2015 an den FC Biel-Bienne verliehen.

Beg Ferati
Ferati Back.jpg
Personalia
Geburtstag 10. November 1986
Geburtsort PrištinaSFR Jugoslawien
Grösse 188 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
1996–2001 FC Pratteln
2001–2005 FC Concordia Basel
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 FC Basel U-21 28 (0)
2006–2008 Concordia Basel 45 (1)
2008–2011 FC Basel 56 (0)
2011–2013 SC Freiburg 6 (0)
2012 SC Freiburg II 1 (0)
2013 → FC Winterthur (Leihe) 17 (2)
2013– FC Sion 31 (0)
2014–2015 FC Sion II 8 (0)
2015–2016 → FC Biel-Bienne (Leihe) 6 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2008 Schweiz U-21 12 (1)
2011 Schweiz 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. September 2015

2 Stand: 10. August 2011

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Über die Jugendvereine FC Pratteln und FC Concordia Basel gelangte Beg Ferati 19-jährig zur U-23-Mannschaft des FC Basel. Nach einer Spielzeit wechselte er zum Zweitligisten FC Concordia Basel, den er nach zwei Spielzeiten verliess. Von 2008 bis 2011 war er beim Erstligisten FC Basel aktiv und gewann mit ihm dreimal die Meisterschaft, zweimal den Schweizer Cup und einmal den Uhrencup.

Ferati, dem ein gutes Stellungsspiel und Übersicht attestiert wird, wechselte zur Saison 2011/12 zum deutschen Bundesligisten SC Freiburg,[1] für den er am 16. September 2011 (6. Spieltag) bei der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart sein Bundesligadebüt gab. Ferati gelang es in der Folgezeit jedoch nicht, sich in die Stammelf zu spielen und kam nur auf wenige Einsätze.

Am 1. Februar 2013 wurde bekannt, dass Freiburg Ferati bis Ende Saison zum Schweizer Zweitligisten FC Winterthur ausleiht. Bei Winterthur spielt bereits sein Cousin (väterlicher und mütterlicherseits) Altin Osmani.[2]

Zur Saison 2013/14 wechselte Ferati zum Schweizer Super-League-Verein FC Sion. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.

Im Sommer 2015 wechselte er leihweise für ein Jahr zum FC Biel-Bienne in die Challenge League.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

Von 2006 bis 2008 absolvierte Ferati 12 Spiele für die U-21-Nationalmannschaft. Sein einziges Länderspieltor erzielte er am 15. November 2006 in Koper mit dem Treffer zum 4:1-Endstand über die Auswahl Sloweniens in der 60. Minute.[4]

Der am 4. August 2011 von Trainer Ottmar Hitzfeld für die Schweizer Nationalmannschaft nominierte Ferati[5] debütierte vier Tage später in dieser, als er in Vaduz beim 2:1-Sieg im Spiel gegen Liechtenstein in der 63. Minute für Johan Djourou eingewechselt wurde.[6]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ferati schließt sich Freiburg an
  2. Artikel «Beg Ferati –das klare Signal des FCW» von Hansjörg Schifferli, Der Landbote vom 1. Februar 2013. (online)
  3. Biel verpflichtet Beg Ferati bielertagblatt.ch 6. August 2015
  4. U21 gewinnt in Slowenien 4:1
  5. Der Neuling will sich in der Nati festbeissen auf 20 Minuten Online
  6. Länderspiel Fußball Liechtenstein Schweiz – Live Sport und News bei sport.ch