Hauptmenü öffnen

Beatrix von Bayern (1403–1447)

Tochter Herzog Ernsts von Bayern-München und Pfalzgräfin von Pfalz-Neumarkt

Beatrix von Bayern (* 1403; † 12. März 1447 in Neumarkt in der Oberpfalz) war eine bayerische Adelige aus dem Hause Wittelsbach.

Beatrix war das zweite Kind und die älteste Tochter Herzog Ernsts von Bayern-München und seiner Ehefrau Elisabetta Visconti. 1424 heiratete sie Graf Hermann III. von Cilli, nach dessen Tod 1426 Pfalzgraf Johann von Pfalz-Neumarkt. Beide Ehen blieben kinderlos.

Der Beziehung ihres älteren Bruders Albrecht III. zu Agnes Bernauer stand Beatrix kritisch gegenüber.[1] Sie starb 1447 und wurde im Kloster Gnadenberg bei Neumarkt beigesetzt, das Johann gemeinsam mit seiner ersten Ehefrau Katharina von Pommern-Stolp gestiftet hatte.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Vgl. Stadtarchiv München, Kammerrechnung Stadt München 1431/32, fol. 50v, 51r. Dazu Marita Panzer: Agnes Bernauer. Die ermordete ‚Herzogin‘. Pustet, Regensburg 2007, ISBN 978-3-7917-2045-6, S. 38–41.