Bea Palya

ungarische Sängerin
Bea Palya (2006)

Bea Palya, eigentlich Beáta Palya, (* 11. November 1976 in Makó, Komitat Csongrád) ist eine ungarische Sängerin.

Sie wuchs in Bag im Komitat Pest auf. An der Apaczai Csere János Berufsschule studierte sie Tanz und Gesang, anschließend Volkskunde an der Loránd-Eötvös-Universität in Budapest. Dort erwarb sie ihren Abschluss 2002.

Bea Palya vereint in ihrer Musik Elemente ungarischer und bulgarischer Volksmusik, der „Zigeunermusik“, indischer Musik, des Jazz und der Weltmusik.

DiskografieBearbeiten

  • 2001: Folkestra: Mamikám
  • 2003: Ágról-ágra. Tradition in motion
  • 2004: Álom-álom, kitalálom. Énekelt mese
  • 2005: Weöres Sándor: Psyché (Vertonung von Gedichten aus dem gleichnamigen Werk von Sándor Weöres)
  • 2007: Szeretetből jöttél a világra
  • 2008: Adieu les complexes
  • 2009: Egyszálének
  • 2010: Én leszek a játékszered, Gryllus Samuval közös produkció, Sony Music Entertainment
  • 2012: Ezeregy szefárd éjszaka: Élő koncertfelvételek, Sony Music Entertainment
  • 2014: A nő, MG Records
  • 2016: Tovább nő, MG Records
  • 2018: Hazatalálok, MG Records

WeblinksBearbeiten

 Commons: Bea Palya – Sammlung von Bildern