Hauptmenü öffnen

Basler Stadtlauf

Schweizer Laufveranstaltung

Der Basler Stadtlauf ist ein Volks- und Strassenlauf in Basel, der seit 1983 jedes Jahr am letzten Samstag im November stattfindet. Die Distanz beträgt für die Eliteläufer 5,9 km, bis 2013 musste die Elite der Herren 10 km und die Elite der Damen 7,8 km zurücklegen. Die Volksläufer müssen eine Strecke von 5,5 km bewältigen, zusätzlich gibt es noch Schülerläufe über kürzere Distanzen.

Die Strecke ist ein Rundkurs durch die weihnachtlich dekorierte Innenstadt, der auf dem Platz vor dem Basler Münster startet und über den Marktplatz, die Mittlere Brücke und die Wettsteinbrücke führt. Das Ziel aller Läufe ist auf dem Marktplatz.

Der Basler Stadtlauf ist Teil des Post-Cups.

Inhaltsverzeichnis

StatistikBearbeiten

StreckenrekordeBearbeiten

SiegerlisteBearbeiten

Ab 2001Bearbeiten

Jahr Männer Zeit (min) Frauen Zeit (min)
24. Nov. 2018 Julien Wanders -2- 21:23,6 Helen Bekele Tola -4- 18:45,2
25. Nov. 2017 Julien Wanders (SUI) 21:48,7 Helen Bekele Tola -3- 19:32,0
26. Nov. 2016 Tadesse Abraham -6- 21:43,4 Helen Bekele Tola -2 19:25,1
28. Nov. 2015 Tadesse Abraham -5- 21:44,8 Helen Bekele Tola (ETH) 19:23,7
29. Nov. 2014 Tadesse Abraham (SUI) -4- 21:42,6 Fabienne Schlumpf (SUI) 19:23,3
30. Nov. 2013 Tadesse Abraham -3- 22:09,3 Jane Mwikali Muia -5- 19:43,0
24. Nov. 2012 Tadesse Abraham -2- 27:05,8 Jane Mwikali Muia -4- 25:48,3
26. Nov. 2011 Tadesse Abraham (ERI) 28:42,0 Jane Mwikali Muia -3- 25:38,9
27. Nov. 2010 Fredrick Musyoki Ndunge (KEN) 29:24,8 Jane Mwikali Muia -2- 25:57,3
28. Nov. 2009 John Nzau Mwangangi (KEN) 28:36,6 Jane Mwikali Muia (KEN) 25:24,8
29. Nov. 2008 Tolossa Chengere -2- 28:56,8 Sabine Fischer -2- 25:19,4
24. Nov. 2007 Tolossa Chengere (ETH) 28:48,7 Sabine Fischer (SUI) 25:21,8
25. Nov. 2006 Johnstone Kipkorir Chepkwony (KEN) 28:11,2 Caroline Chepkwony (KEN) 25:33,7
26. Nov. 2005 Günther Weidlinger (AUT) 28:34,6 Aster Demissie (ETH) 25:12,4
27. Nov. 2004 Moses Kipkosgei Kigen -2- 28:22,8 Zenebech Tola -2- 25:07,7
29. Nov. 2003 Moses Kipkosgei Kigen (KEN) 28:26,5 Zenebech Tola (ETH) 24:48,6
30. Nov. 2002 Hosea Kogo (KEN) 28:43,8 Leah Jemeli Malot -6- 24:47,0
24. Nov. 2001 Sammy Kipruto -3- 29:12,3 Lilian Chelimo (KEN) 25:25,0

1983 bis 2000Bearbeiten

Jahr Männer Frauen
25. Nov. 2000 Mike Tanui (KEN) Leah Jemeli Malot -5-
27. Nov. 1999 John Kanda (KEN) Leah Jemeli Malot -4-
  1998 Sammy Kipruto -2- Leah Jemeli Malot -3-
  1997 Thomas Lotik (KEN) Leah Jemeli Malot -2-
  1996 Carsten Eich -2- Leah Jemeli Malot (KEN)
  1995 Sammy Kipruto (KEN) Kathrin Weßel (GER)
  1994 Luboš Šubrt (CZE) Daria Nauer -4-
  1993 Pierre Délèze -7- Daria Nauer -3-
  1992 Dieter Baumann (GER) Daria Nauer -2-
  1991 Carsten Eich (GER) Daria Nauer (SUI)
  1990 Pierre Délèze -6- Jana Kučeríková (TCH)
  1989 Markus Ryffel (SUI) Jeanne-Marie Pipoz (SUI)
  1988 Ivan Uvízl (TCH) Cornelia Bürki -5-
  1987 Pierre Délèze -5- Cornelia Bürki -4-
  1986 Pierre Délèze -4- Cornelia Bürki -3-
  1985 Pierre Délèze -3- Cornelia Bürki -2-
  1984 Pierre Délèze -2- Cornelia Bürki (SUI)
  1983 Pierre Délèze (SUI) Barbara Bendler (SUI)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten