Basler Chroniken

Publikationsreihe der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft zu Basel

Basler Chroniken ist der Name einer Publikationsreihe, die von der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft zu Basel herausgegeben wird. Die Bände 1 bis 7 erschienen von 1872 bis 1915 in Leipzig im S. Hirzel Verlag, der auch Die Chroniken der deutschen Städte verlegte. Ab 1945 war der Verlag des Quellenwerks der Basler Schwabe Verlag. Der bislang letzte Band 12 erschien 2009.

Nicht Bestandteile dieser Publikationsreihe sind die Basler Chronik (Baßler-Chronick) des Christian Wurstisen (1580) und deren Fortsetzung durch Daniel Bruckner (1765–1769), sowie die Kurtze Baßler Chronick des Johann (Georg) Gross.[1] Die seit 1882 im Rahmen des Basler Stadtbuchs geführte jährliche Basler Chronik ist ebenfalls ein unabhängiges Werk.

GeschichteBearbeiten

1870 fasst die Historische und Antiquarische Gesellschaft zu Basel den Beschluss, eine Sammlung baslerischer Geschichtsquellen herauszugeben. Den Anstoss hierzu gaben die Die Chroniken der deutschen Städte und die Entdeckung der Basler Kartäuserchronik durch Alfred Stern. Treibende Kraft war der Präsident der Gesellschaft, Wilhelm Vischer.[2] Die Gesellschaft bildete einen Ausschuss dem Daniel Albert Fechter, Hans Frey, Andreas Heusler, Rudolf Liechtenhan,[3] J. J. Merian und Vischer angehörten. Das Programm der Sammlung wurde bereits zu Beginn weitgehend festgelegt und ein Umfang von vier bis fünf Bänden geplant.[4]

Beim formalen Aufbau der Bände orientierte sich Vischer an der Arbeit der Münchner Historischen Kommission.

Die bisher erschienen 12 Bände und die Links auf deren Digitalisate sind dem Eintrag auf Wikisource zu entnehmen.

Übersichtstabelle über die ChronikenBearbeiten

Chronist Chronik Zeitspanne Bearbeiter Bd.
Ryff, Fridolin(?)[5] Die Chronik des Fridolin Ryff 1514–1541 1514–1541 Vischer, Wilhelm; Stern, Alfred 1
Ryff, Peter Chronik des Fridolin Ryff; Fortsetzung des Peter Ryff 1543–1585 1543–1585 Vischer, Wilhelm; Stern, Alfred 1
Die Chroniken des Karthäuser Klosters in Klein-Basel 1401–1532 Vischer, Wilhelm; Stern, Alfred 1
Knebel, Johannes Hans Knebels, des Kaplans am Münster zu Basel, Tagebuch. Sept. 1473 – Juni 1476 1473–1476 Vischer, Wilhelm; Boos, Heinrich 2
Knebel, Johannes Hans Knebels, des Kaplans am Münster zu Basel, Tagebuch. Juni 1476 – Juli 1479 1476–1479 Vischer, Wilhelm 3
Chronikalien der Rathsbücher 1356–1548 1356–1548 Bernoulli, August 4
Sperrer, Hans[6] Hans Brüglingers Chronik 1444–1446 1444–1446 Bernoulli, August 4
Appenweiler, Erhard von Die Chronik Erhards von Appenwiler 1439 – 1471, mit ihren Fortsetzungen bis 1474 1439–1474 Bernoulli, August 4
Anonyme Zusätze und Fortsetzungen zu Königshofen 1120–1454 1120–1454 Bernoulli, August 4
Die Grösseren Basler Annalen 238–1416 238–1416 Bernoulli, August 5
Die Kleineren Basler Annalen 1308–1415 1308–1415 Bernoulli, August 5
Bericht über den Rotberg-Erenfelsischen Handel 1410 1410 Bernoulli, August 5
Rudolf III. von Hachberg-Sausenberg u. a. Die Röteler Chronik 1376–1428 1376–1428 Bernoulli, August 5
Offenburg, Henman Die Chronik Henmann Offenburgs 1413–1445 1413–1445 Bernoulli, August 5
Beinheim, Heinrich von[7] Die Chroniken Heinrichs von Beinheim 1365–1452, sammt Fortsetzung 1465–1473 1365–1473 Bernoulli, August 5
Die Anonyme Chronik von 1445 1445 Bernoulli, August 5
Die Anonyme Chronik der Burgunderkriege 1473–1479 1473–1479 Bernoulli, August 5
Die Anonyme Chronik des Schwabenkrieges 1492–1504 1492–1504 Bernoulli, August 6
Die Anonyme Chronik der Mailänderkriege 1507–1515 1507–1515 Bernoulli, August 6
Schnitt, Conrad[8] Die Chronik Konrad Schnitts 1518–1533, sammt Fortsetzung bis 1537 1518–1537 Bernoulli, August 6
Die Anonyme Chronik bei Schnitt, sammt Fortsetzung 1495–1541 1495–1541 Bernoulli, August 6
Schnitt, Conrad Die Grössern Basler Annalen nach Schnitts Handschrift 238–1416 238–1416 Bernoulli, August 6
Schnitt, Conrad Die spätern Aufzeichnungen bei Schnitt 1400–1487 1400–1487 Bernoulli, August 6
Ertzberg, Cosmas Die Anonyme Chronik bei Cosmas Ertzberg, sammt dessen eigenen Aufzeichnungen 1431–1532 1431–1532 Bernoulli, August 6
Meyer zum Pfeil, Adelberg Die Aufzeichnungen Adelberg Meyers 374–1542 374–1542 Bernoulli, August 6
Meyer zum Pfeil, Adelberg Die Familienchronik der Meyer zum Pfeil 1533–1656 1533–1656 Bernoulli, August 6
Kilchmann, Ludwig[9] Die Chronik in Ludwig Kilchmanns Schuldbuch 1468–1518 1468–1518 Bernoulli, August 6
Ryhiner, Heinrich[10] Heinrich Ryhiners Chronik des Bauernkrieges 1525 1525 Bernoulli, August 6
Iselin, Heinrich; Iselin, Konrad Die Aufzeichnungen Heinrich und Konrad Iselins und eines Unbekannten 1364–1452 1364–1452 Bernoulli, August 7
Gerung, Nicolaus[11] Des Kaplans Niklaus Gerung genannt Blauenstein Fortsetzung der Flores Temporum 1417–1475 1417–1475 Bernoulli, August 7
Gerung, Nicolaus[12] Des Kaplans Niklaus Gerung genannt Blauenstein Chronik der Basler Bischöfe 238–1475 238–1475 Bernoulli, August 7
Ursi, Johannes Die Aufzeichnungen von Johannes Ursi 1474–1498 samt älteren Nachrichten 1474–1498 Bernoulli, August 7
Brilinger, Hieronymus Die Aufzeichnungen des Kaplans Hieronymus Brilinger 1474–1525 1474–1525 Bernoulli, August 7
Die Anonyme Chronik aus der Reformationszeit 1521–1526 1521–1526 Bernoulli, August 7
Schnitt, Conrad Konrad Schnitts Wappentafel der Basler Bischöfe 237–1533 237–1533 Bernoulli, August 7
Schnitt, Conrad Konrad Schnitts Auszüge aus verlornen Quellen 1284–1541 1284–1541 Bernoulli, August 7
Brieffer, Niklaus Des Dekans Niklaus Brieffer Chronik der Basler Bischöfe 741–1529 741–1529 Bernoulli, August 7
Chronikalien aus Zunftbüchern 1487–1576 1487–1576 Bernoulli, August 7
Gast, Johannes Das Tagebuch des Johannes Gast. Ein Beitrag zur schweizerischen Reformationsgeschichte[13] 1528–1552 Burckhardt, Paul 8
Platter d. J., Thomas Beschreibung der Reisen durch Frankreich, Spanien, England und die Niederlande (1595–1600) 1595–1600 Keiser, Rut 9
Platter, Felix Tagebuch: Lebensbeschreibung, 1536–1567 1536–1567 Lötscher, Valentin 10
Platter, Felix Beschreibung der Stadt Basel 1610 und Pestbericht 1610/11 1610–1611 Lötscher, Valentin 11
Das Haushaltsbuch des Basler Bischofs Johannes von Venningen (1458–1478) 1458–1478 Hirsch, Volker; Fouquet, Gerhard 12

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Wikisource: Basler Chroniken – Quellen und Volltexte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Johann (Georg) Gross: Kurtze Baßler Chronick: Oder, Summarischer Begrieff aller denckwürdigen Sachen vnd Händeln, so sich von vierzehenhundert Jahren biß auff das M.DC.XXIV. Jahr, in vnd bey der Statt Basel ... zugetragen ..., Basel 1624 Digitalisat der BSB München
  2. siehe Burckhardt
  3. später für diesen Moritz Heyne
  4. Wilhelm Vischer: Vorrede. In: Basler Chroniken. Erster Band. Leipzig 1872, S. VIII (Digitalisat in Internet Archive).
  5. Veronika Feller-Vest: Fridolin Ryff. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 26. November 2010, abgerufen am 18. April 2020.
  6. Veronika Feller-Vest: Hans Sperrer. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 18. Mai 2011, abgerufen am 18. April 2020.
  7. Veronika Feller-Vest: Heinrich von Beinheim. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 7. Mai 2002, abgerufen am 18. April 2020.
  8. Frank Hieronymus: Conrad Schnitt. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 24. August 2011, abgerufen am 18. April 2020.
  9. Samuel Schüpbach-Guggenbühl: Ludwig Kilchmann. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 16. Oktober 2008, abgerufen am 18. April 2020.
  10. Veronika Feller-Vest: Heinrich Ryhiner. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 6. Januar 2012, abgerufen am 18. April 2020.
  11. Beat von Scarpatetti: Nicolaus Gerung. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 8. Dezember 2006, abgerufen am 18. April 2020.
  12. Beat von Scarpatetti: Nicolaus Gerung. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 8. Dezember 2006, abgerufen am 18. April 2020.
  13. laut Burckhardt deckte das Tagebuch ursprünglich den Zeitraum 1528 bis 1552 ab, aber es ist nur ein Auszug von Johannes Tryphius überliefert; siehe Paul Burckhardt: Die schriftstellerische Tätigkeit des Johannes Gast. In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde 42(1943), Seite 139–192 e-periodica