Hauptmenü öffnen

Barbara Ahrons (* 20. September 1944 in Sensburg, Ostpreußen) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und ehemaliges Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ahrons lebt seit 1945 in Hamburg. Sie beendete das Gymnasium mit mittlerer Reife und absolvierte anschließend eine Ausbildung sowie eine Meisterprüfung als Schneidermeisterin. Seit 1971 ist sie selbständige Kauffrau im Druckgewerbe.

PolitikBearbeiten

Ahrons ist 1981 der CDU beigetreten. Von 1983 bis 1993 war sie zugewählte Bürgerin in Fachausschüssen der Bezirksversammlung Hamburg-Eimsbüttel. Von Oktober 1993 bis 2011 war sie Mitglied der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg. Für die Bürgerschaftswahl 2008 wurde Ahrons von ihrer Partei am 2. Juni 2007 mit 70,4 % auf die Landesliste gewählt über die sie auch erneut in das Parlament einziehen konnte.[1] Als Landtagsabgeordnete war sie für ihre Fraktion Mitglied des Wirtschafts- und des Haushaltsausschusses. In der Welt vom 21. Juni 2009 wurde sie wie folgt zitiert: Ein absolutes Rauchverbot wäre für die "Weltstadt Hamburg mit ihrem freiheitlichen Denken unangemessen", findet Barbara Ahrons, die Wirtschaftsexpertin der CDU-Fraktion.

Sonstige ÄmterBearbeiten

Ahrons ist seit 1994 Landesvorsitzende der Hamburger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU und seit 1999 deren stellvertretende Bundesvorsitzende. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende des Verbandes deutscher Unternehmerinnen im Landesverband Hamburg.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Triumph für Ole von Beust; Artikel im Hamburger Abendblatt vom 4. Juni 2007 über die Wahl der Landesliste der CDU zur Bürgerschaftswahl 2008