Bangstede

Ortsteil der Gemeinde Ihlow in Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland

Bangstede ist ein Ortsteil der ostfriesischen Gemeinde Ihlow in Niedersachsen. Der Ort hatte im August 2013 336 Einwohner.[1]

Bangstede
Gemeinde Ihlow
Koordinaten: 53° 25′ 13″ N, 7° 23′ 58″ O
Höhe: 1 m
Einwohner: 336 (2013)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 26632
Vorwahl: 04928
Bangsteder Kirche
Bangsteder Kirche

LageBearbeiten

Bangstede (Ihlow)
Lage von Bangstede in Niedersachsen

GeschichteBearbeiten

Bangstede wurde erstmals im Jahre 1420 urkundlich erwähnt, ist aber wahrscheinlich erheblich älter. Die Kirche des Ortes wurde gegen Ende des 13. Jahrhunderts errichtet, gehörte aber wohl bis zum Ende des 15. Jahrhunderts zum Kirchspiel Aurich. Hinweise auf zwei Burganlagen im Ort konnten bis dato nicht erhärtet werden. Der Bangsteder Verlaat (Plattdeutsch für Schleuse) geht zurück auf eine 1799 am Vorläufer des heutigen Ems-Jade-Kanals, dem Treckfahrtstief, errichtete Schleuse. Im 18. und 19. Jahrhundert führte ein wirtschaftlicher Aufschwung zum verstärkten Zuzug von Handwerkern in dem für damalige Verhältnisse großen Dorf.

Als 1780 das Ihlowerfehn angelegt wurde, unterstand der Ort kirchenrechtlich Bangstede, was zu großen Konflikten und 1899 schließlich zur Gründung einer eigenen Kirchengemeinde in Ihlowerfehn führte.

Am 1. Juli 1972 wurde Bangstede in die neue Gemeinde Ihlow eingegliedert.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aus der Geschichte Bangstedes. Gemeinde Ihlow. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ihlow.de Abgerufen am 14. Oktober 2013.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 261.