Balatum

historischer Fußbodenbelag aus Wollfilzpappe

Balatum war ein Fußbodenbelag, der seit 1928 als preisgünstige Konkurrenz zum Linoleum von der Deutschen Balamundi AG in Neuss am Rhein hergestellt wurde.[1] Balatum gehört zu den Feltbase-Produkten[2] und besteht aus einer in Kautschuk getränkten Wollfilzpappe.[3] Zur Aufbringung der Musterung wurde Balatum mit einer Spezialölfarbe bedruckt.[4] Balatum wurde in Neuss bis 1967 produziert und dann von den haltbareren und preiswerteren PVC-Belägen vom Markt gedrängt.[5]

Siehe auch Bearbeiten

Weitere Feltbase-Produkte:

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Handbuch der deutschen Aktiengesellschaften, Band 48, Teil 1, Hoppenstedt, 1943, S. 162 [1][2]
  2. Kutzelnigg, Arthur (Hg.): VII. Kork. In: Beutel, Ernst/ Hassak, Karl: Warenkunde, Bd. 2: Organische Waren, Berlin/Boston, De Gruyter, 1959, S. 105 [3]
  3. Konradin Medien GmbH Leinfelden-Echterdingen: Was bedeutet Balatum® | Fremdwörter für Balatum® | wissen.de. Abgerufen am 9. August 2023.
  4. Franz Ritter: Einführung in die Baustoffkunde, Springer-Verlag, 2013, S. 215 [4]
  5. Deutsche Balatum-Produktion läuft aus Die Produktion des Bodenbelags Balatum wird bei der „Deutsche Bala - mundi AG“, Neuß/Rhein im jahr 1967 auslaufen. - Google Suche. Abgerufen am 9. August 2023.