Bahnstrecke Kunovice–Staré Město u Uherského Hradiště

Kunovice–Staré Město u Uherského Hradiště[1]
Kursbuchstrecke (SŽDC):341
Streckenlänge:7,065 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:C3
Maximale Neigung:
Höchstgeschwindigkeit:60 km/h
BSicon STR.svgBSicon .svg
von Vlárský průsmyk
BSicon BHF.svgBSicon .svg
0,000 Kunovice
BSicon ABZgl+l.svgBSicon .svg
nach Brno
BSicon BST.svgBSicon .svg
0,670 výhybka č. 20
BSicon BHF.svgBSicon .svg
2,059 Uherské Hradiště
BSicon WBRÜCKE2.svgBSicon .svg
Morava
BSicon xABZgl.svgBSicon STR+r.svg
(Neutrassierung 1945)
BSicon exSTR.svgBSicon BRÜCKE1.svg
Silnice I/55
BSicon xABZg+r.svgBSicon STR.svg
von Petrovice u Karviné
BSicon BHF.svgBSicon STR.svg
7,065 Staré Město u Uherského Hradiště
BSicon ABZgl.svgBSicon STRr.svg
BSicon STR.svgBSicon .svg
nach Břeclav

Die Bahnstrecke Kunovice–Staré Město u Uherského Hradiště ist eine regionale Eisenbahnverbindung in Tschechien, die ursprünglich durch die Österreichische Lokaleisenbahngesellschaft (ÖLEG) als Teil der Lokalbahn Ungarisch Hradisch–Ungarisch Brod erbaut und betrieben wurde. Sie verläuft von Kunovice nach Staré Město u Uherského Hradiště.

GeschichteBearbeiten

 
Bahnhof Uherské Hradište (2005)

Der Verkehr wurde am 1. April 1883 durch die ÖLEG eröffnet. Ab 1. Januar 1884 war die k.k. priv. Österreichisch-ungarische Staatseisenbahngesellschaft (StEG) Eigentümer und Betreiber.

Nach der Verstaatlichung der StEG im Jahr 1909 gehörte die Strecke zum Netz der k.k. Staatsbahnen (kkStB). Im Jahr 1912 wies der Fahrplan der Lokalbahn insgesamt sieben über die Gesamtstrecke verkehrende Zugpaare aus. Zwei weitere verkehrten auf Teilstrecken. Sie benötigten für die sechs Kilometer lange Strecke etwa fünfzehn Minuten.[2]

Nach dem für Österreich-Ungarn verlorenen Ersten Weltkrieg gelangte die Strecke ins Eigentum der neu begründeten Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD).

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Strecke im Bahnhof Staré Město u Uherského Hradiště neu eingebunden. Die am 21. Dezember 1945 eröffnete, etwa einen Kilometer längere Neubaustrecke führt nun von Süden in den Bahnhof. Die alte Trasse wurde aufgelassen.

Am 1. Januar 1993 ging die Strecke im Zuge der Auflösung der Tschechoslowakei an die neu gegründeten České dráhy (ČD) über.

Am 28. Februar 2012 wurde die bisherige Hauptbahn per Erlass der tschechischen Regierung zur regionalen Bahn („regionální dráha“) abgestuft.[3]

Im Fahrplan 2012 wird die Strecke jeweils zweistündlich von Personenzügen der Relation Bylnice–Staré Město sowie von Eilzügen der Relation Brno–Staré Město bedient. Zwei Schnellzugpaare verkehren zwischen Praha und Luhačovice. Weitere Personenzüge verdichten das Zugangebot zwischen Uherské Hradiště und Staré Město werktags zu einem 20-Minuten-Takt.[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bahnstrecke Kunovice–Staré Město u Uherského Hradiště – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zdeněk Hudec u. a.: Atlas drah České republiky 2006–2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1
  2. Fahrplan 1912 der kkStB – gültig ab 1. Mai 1912
  3. „Několik tratí v ČR se změní na regionální tratě“ auf www.zelpage.cz
  4. Fahrplan 2012 der ČD (Memento des Originals vom 8. Oktober 2006 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cdrail.cz (PDF; 731 kB)