Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Coimbra-A (auch Estação de Coimbra, Estação de Coimbra-Cidade oder Estação Nova de Coimbra genannt) ist ein Bahnhof der portugiesischen Stadt Coimbra. Er liegt innenstadtnäher als der an der Linha do Norte gelegene Hauptbahnhof Coimbra-B und ist mit diesem mit einer Stichstrecke verbunden.

Coimbra-A
CoimbraA-Station.jpg
Frontansicht des Empfangsgebäudes
Daten
Bauform Kopfbahnhof mit einem Durchgangsgleis
Bahnsteiggleise 3
IBNR 9400012
Eröffnung 1885
Lage
Stadt/Gemeinde Coimbra
Distrikt Coimbra
Staat Portugal
Koordinaten 40° 12′ 32″ N, 8° 25′ 55″ WKoordinaten: 40° 12′ 32″ N, 8° 25′ 55″ W
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Portugal

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Bahnhof wurde am 18. Oktober 1885 von der Companhia Real dos Caminhos de Ferro Portugueses eröffnet, gleichzeitig mit der Ramal de Coimbra genannten Stichstrecke zum bereits 1864 eröffneten Bahnhof Coimbra-B.[1] 1905 wurde der Bahnhof ausgebaut und die bisher 162 Meter langen Gleise wurden auf 254 Meter erweitert. 1906 ging der Ramal da Lousã vom Bahnhof Coimbra-Parque nach Lousã in Betrieb. Die Station Parque wurde mit einer eingleisigen Strecke, welche in die Straße eingelassen wurde, mit dem Bahnhof Coimbra-A verbunden, so dass der bisherige Kopfbahnhof nun ein Durchgangsgleis erhielt. 2006 wurde der Ramal da Lousã zwischen Coimbra-A und Lousã stillgelegt, um ihn zu einer Strecke der Metro Mondego umzubauen. Aufgrund der finanziellen Schieflage Portugals ist kein Wiedereröffnungstermin bekannt.

Anlage und EmpfangsgebäudeBearbeiten

Der Bahnhof liegt am Largo das Amaias, in der Innenstadt Coimbras, direkt am Ufer des Mondego.[2] Das Empfangsgebäude ist rechtwinklig zu den Kopfgleisen angelegt. Es verfügt über eine Steinmauerfront, markantes Zeichen ist die Uhr an der Stirnfront, und verfügt über blaue Seitenflügel. Das Verbindungsgleis nach Coimbra-Parque führt seitlich am dem Mondego zugewandten Flügel vorbei. Der Bahnhof umfasst vier Gleise, wobei drei Bahnsteiggleise sind. Das vierte Gleis, zum Abstellen von Zügen, mündet kurz vor dem Empfangsgebäude in die beiden benachbarten Bahnsteiggleise. Zudem existieren noch Anschlussgleise zu den nördlich angelegten Industriebetrieben.

VerkehrBearbeiten

Seit der Einstellung des Verkehrs auf dem Ramal da Lousã enden alle Züge in Coimbra-A. Der Bahnhof dient ausschließlich dem Nah- und Regionalverkehr, alle Züge werden im operativen Betrieb von der CP Regional geführt. Urbano-Vorortszüge verbinden Coimbra-A mit Figueira da Foz. Zusätzlich bestehen Regional-Verbindungen nach Aveiro. Einmal pro Tag verkehrt ein InterRegional-Zug aus Lissabon Santa Apolónia via die Linha do Oeste und Leiria nach Coimbra-A.[3] Der Gegenzug verkehrt nur bis Caldas da Rainha. Alle Züge, welche den Bahnhof Coimbra-A anfahren, bedienen auch Coimbra-B.

ZukunftBearbeiten

Wegen der Isoliertheit des Ramal da Lousã gegenüber dem restlichen portugiesischen Schienennetz wurde von Seiten der CP eine Tunnelverbindung zwischen Coimbra-A und Coimbra-Parque diskutiert. Dieses Vorhaben wurde jedoch zugunsten der Idee der Stadt Coimbra, die Metro Mondego einzuführen, zurückgestellt. Ob nach einer Einführung der Metro Mondego weiterhin CP-Züge in Coimbra-A halten werden, ist noch unklar.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gazeta dos Caminhos de Ferro 70
  2. Stationsbeschreibung der CP
  3. Fahrplan des IR 807@1@2Vorlage:Toter Link/www.refer.pt (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Coimbra-A – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien