Břidličná

Gemeinde in Tschechien

Břidličná (früher tschechisch Frýdlant nad Moravicí, deutsch Friedland an der Mohra) ist eine rund 3.600 Einwohner zählende Stadt im mährischen Moravskoslezský kraj (Tschechien).

Břidličná
Wappen von Břidličná
Břidličná (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Moravskoslezský kraj
Bezirk: Bruntál
Fläche: 2570 ha
Geographische Lage: 49° 55′ N, 17° 22′ OKoordinaten: 49° 54′ 50″ N, 17° 22′ 25″ O
Höhe: 535 m n.m.
Einwohner: 3.129 (1. Jan. 2019)[1]
Postleitzahl: 793 51
Verkehr
Bahnanschluss: Valšov–Rýmařov
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Miroslav Kladníček (Stand: 2017)
Adresse: Nábřežní 452
793 51 Břidličná
Gemeindenummer: 597228
Website: www.mu-bridlicna.cz

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Břidličná liegt zwölf Kilometer südöstlich von Bruntál an der Grenze zwischen Hohem und Niederem Gesenke, am Zusammenfluss der Mohra (tschechisch Moravice) mit dem Bach Polička.

OrtsteileBearbeiten

Zur Gemeinde Břidličná nad Moravicí gehören die Ortschaften Albrechtice u Rýmařova (Olbersdorf) und Vajglov (Weigelsdorf).

 
Kirche der Heiligen Drei Könige

GeschichteBearbeiten

Die Stadt wurde im Jahre 1317 erstmals urkundlich erwähnt.

Am 15. Oktober 1878 erhielt Friedland an der Mohra Bahnanschluss durch die Staatsbahn Kriegsdorf–Römerstadt.

Am 1. Dezember 1930 hatte die Marktgemeinde Friedland an der Mohra 1.654 Einwohner, am 17. Mai 1939 waren es 1.751 und am 22. Mai 1947 1.466 Bewohner.

Nach dem Münchner Abkommen wurde der Ort dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Römerstadt. Die Deutschen wurden 1945 enteignet und vertrieben.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Altkatholische Pfarrkirche der Heiligen Drei Könige (1577)
  • Altkatholische Gedenkkirche des Josef II. (1911)
  • Barockskulptur des Hl. Johann Nepomuk (1766)

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Gemeinderat Friedland a. d. Mohra (Hrsg.): Erinnerung an die Aufsetzung des Kreuzes und Knopfes auf dem Turme der röm.-kath. Pfarrkirche in Friedland a. d. Mohra am 24. Juni 1934. Selbstverlag des Gemeinderates (o. J., wohl 1934). (Zur Kirchen- und Ortsgeschichte).

WeblinksBearbeiten

 Commons: Břidličná – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)