Ash of Gods: Redemption

Ash of Gods: Redemption ist ein Fantasy-Strategie-Rollenspiel, das von AurumDust entwickelt und von Buka Entertainment veröffentlicht wurde. Das Spiel enthält Elemente verschiedener Genres, darunter Visual Novel und Rogue-like.[1]

Ash of Gods: Redemption
StudioAurumDust
PublisherBuka Entertainment
Erstveröffent-
lichung
23. März 2018
PlattformMac OS X, Microsoft Windows
GenreRogue-like, Strategie-Rollenspiel, Visual Novel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungTastatur, Maus
MediumDownload
SpracheDeutsch, Englisch, Russisch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben

Das Spiel ist der Dark Fantasy zuzuordnen und das Setting ähnelt in seiner technischen Entwicklungsstufe und seinen Moralvorstellungen dem Hochmittelalter im westlichen Europa.[2] Das Spiel wurde vom russischen Autor Sergey Malitsky geschrieben und von Marcel Weyers ins Deutsche übersetzt.

HandlungBearbeiten

In einer Welt namens Terminus übernimmt der Spieler die Kontrolle über mehrere Gruppen von Charakteren, die jeweils von einem der Protagonisten angeführt werden. Es gibt drei davon im Spiel: den pensionierten Hauptmann der königlichen Garde Thorn Brenin, den wandernden Heiler Hoper Rouley und den Profikiller Lo Pheng. Diese Helden befinden sich an der Schwelle von Ereignissen, die drohen das Ende der Zivilisation einzuläuten.

Einige Kapitel der Romane von Sergey Malitsky (die die literarische Grundlage des Spiels sind) werden auf der Website von AurumDust veröffentlicht. Diese Kapitel beschreiben, wie jeder der Haupthelden der Geschichte in das allgemeine Abenteuer verwickelt ist.[3]

Spielprinzip und TechnikBearbeiten

Die Geschichte wird in Form einer Visual Novel mit nichtlinearer Handlung präsentiert. Die Geschichte des Spiels wird durch die Aktionen des Spielers und die Dialogmöglichkeiten bestimmt. Das Storytelling basiert auf der Abfolge moralischer Entscheidungen, bei denen jede der Entscheidungen des Spielers die weitere Entwicklung der Ereignisse maßgeblich beeinflusst. Entscheidend ist dabei das Prinzip des "geringeren Übels": Der Spieler muss sich ständig zwischen schnellem Gewinn, der zu unangenehmen Ereignissen in der Zukunft führen kann, und Aufopferung entscheiden, das im Gegenzug eine spätere Episode erleichtern könnte. Durch den Rogue-like-Einfluss geht die Geschichte auch nach dem Tod eines Protagonisten weiter.

Die Kämpfe sind rundenbasiert in einer isometrischen Perspektive. Kampffähigkeiten nutzen nicht nur die Energie eines Charakters, sondern auch seine Gesundheit. Außerdem kann der Spieler Karten verwenden, die mit mächtigen Zaubersprüchen vergleichbar sind. Das Bilden des Decks, die Ausgabe der Karten während des Kampfes und ihre Verwendung ähneln in vielerlei Hinsicht den klassischen Sammelkartenspielen. So definieren die Karten, die der Spieler zu Beginn des Kampfes erhält, die Strategie des Spielers, während die Charaktere, die er auf dem Spielfeld hat, seine Taktik festlegen.[4]

ProduktionsnotizenBearbeiten

Die offizielle Entwicklung von Ash of Gods: Redemption begann 2016, aber laut CEO Nikolay Bondarenko (der zuvor in Firmen wie Streko-Graphics, TvxGames und GameNet gearbeitet hat), wurde das Konzept dieses Spiels als eines, das auf einem verzweigten System moralischer Entscheidungen basiert, von ihm einige Jahre zuvor entwickelt.[5] Diese Idee war mehrere Jahre in der Entwicklung, aber aufgrund verschiedener Faktoren (unter anderem der Weltfinanzkrise und der eigenen Zweifel des Autors) wurde die Umsetzung des Projekts auf unbestimmte Zeit verschoben.

Am 23. Mai 2017 startete AurumDust Studio eine Kickstarterkampagne für Ash of Gods: Redemption, mit einem Ziel von 75.000 US-Dollar.[6] Das Spiel wird am 23. März 2018 für PC veröffentlicht, eine Veröffentlichung für Konsolen ist im Sommer 2018 geplant.[7]

SoundtrackBearbeiten

Der Soundtrack zu Ash of Gods: Redemption wurde von den Komponisten Adam Skorupa, Krzysztof Wierzynkiewicz und Michał Cielecki (der die Musik für Projekte wie Max Payne, Painkiller, The Witcher und EVE Online geschrieben hat) erstellt.

RezeptionBearbeiten

Metawertungen
DatenbankWertung
GameRankings69[8]

Ash of Gods: Redemption erhielt gemischte Bewertungen. Die Rezensionsdatenbank GameRankings aggregiert 7 Rezensionen zu einem Mittelwert von 69.[8] Jörg Luibl vom Onlinemagazin 4Players wirft den Entwicklern vor, ein Plagiat zu The Banner Saga (2013) veröffentlicht zu haben:

"Was für ein dreistes Plagiat! [...] Man ist wie im Vorbild mit Vater und Tochter unterwegs, die auch noch ähnlich aussehen. Selbst das Schlachtfeldraster, die Darstellung der Reise sowie das duale Prinzip im Kampf ist nahezu identisch!"[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ash of Gods – RETRO GAMESMASTER. Abgerufen am 21. März 2018 (englisch).
  2. Caparzo: AurumDust nous dévoile Ash of Gods : Redemption. 30. November 2016, abgerufen am 21. März 2018 (französisch).
  3. Story – Ash of Gods. Abgerufen am 21. März 2018.
  4. Aurumdust.com: Ash of Gods official tutorial. Archiviert vom Original am 20. Dezember 2016; abgerufen am 15. September 2018.
  5. CodyJDull: Aurum Dust and their upcoming game, Ash of Gods: Redemption. 27. Oktober 2016, abgerufen am 21. März 2018.
  6. Ash of Gods: Redemption on Kickstarter. Abgerufen am 21. März 2018.
  7. Dominic Tarason: AThe very Banner Saga-ish Ash of Gods launches March. In: Rock Paper Shotgun. Abgerufen am 21. März 2018.
  8. a b GameRankings.com: Ash of Gods: Redemption. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  9. Jörg Luibl: Test: Ash of Gods: Redemption. In: 4players. 28. März 2018, abgerufen am 14. Dezember 2018.