Artig

der Name einer Münze

Artig (pl. Artiger) ist der Name einer Münze, die von den Bischöfen von Dorpat, den Erzbischöfen von Riga und dem Livländischen Zweig des Deutschen Ordens im 14. und 15. Jahrhundert geprägt wurde.

Der Wert des Artig variierte:

  • 1 Artig = 3 Pfennig lübisch (um 1370)
  • 1 Artig = 2 Pfennig lübisch (um 1410)
  • 1 Artig = ⅓ Schilling (seit 1450)
  • 1 Artig = 1 Pfennig = ⅓ Oer = ¼ Schilling (im 16. Jahrhundert)

LiteraturBearbeiten

  • Helmut Kahnt, Bernd Knorr: Alte Maße, Münzen und Gewichte: ein Lexikon. Lizenzausgabe des Bibliographischen Instituts, Leipzig. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1986, ISBN 3-411-02148-9, Artig, S. 24.
  • Wilhelm Stieda: Revaler Zollbücher und -quittungen des 14. Jahrhunderts, Nachdruck der Ausgabe Halle 1887, Hildesheim [u. a.] 2005, ISBN 3-487-12085-2, S. LV.
  • Gunnar Haljak: Livländische Münzen aus der Ordenszeit 13.–16. Jahrhundert. Tallinn 1997 (Zahlreiche Abbildungen)
  • Gustav von Bergmann: Geschichte von Livland, nach bossuetischer Art entworfen.. Im Schwickertschen Verlage, Leipzig 1776, S. 195.