Hauptmenü öffnen

Arabisch Demokratische Partei (Israel)

israelische Partei

Die Arabisch Demokratische Partei – hebräisch מפלגה דמוקרטית ערבית Miflaga Demokratit Aravit, arabisch ألحزب الديمقراطي العربي al-Hizb al-Dimuqrati al-Arabi – ist eine Partei in Israel, wo sie vor allem unter ihrem Akronym Mada (hebräisch מד"ע) bekannt ist.

Sie wurde im Verlauf der 11. Knesset von Abdul Wahab Darawshe, einem Abgeordneten der HaMa’arach und Mitglied der Arbeiterpartei, am 15. Februar 1988 aus Protest gegen die Haltung seiner Partei zur ersten Intifada als Parlamentsfraktion gegründet.

Zu ihren politischen Zielen gehört die Anerkennung der PLO, die Schaffung eines eigenen palästinensischen Staates und die Gleichstellung arabischer Israelis in Israel.[1]

Zwischen 1996 und 2012 war die Mada ein eigenständiger Teil der Vereinigten Arabischen Liste (hebräisch רשימה ערבית מאוחדת (Reshima Aravit Meuhedet) / arabisch ألقائمة العربية الموحدة al-Qā'ima al-ʿArabiyya al-Muwahhada, DMG al-qāʾima al-ʿarabīya al-muwaḥḥada, Akronym Ra'am), bis ihr Abgeordneter Talab El-Sana die Parlamentsfraktion im Dezember 2012 verließ. Bei den Wahlen zur 19. Knesset Anfang 2013 kandidierte El-Sana allerdings wieder auf einer gemeinsamen Liste, allerdings gelang es ihm nicht, wieder in die Knesset einzuziehen, da er den fünften Listenplatz hatte, die Ra'am aber nur vier Sitze erhielt.

Wahlergebnisse im ÜberblickBearbeiten

Knesset Ergebnis in % Anzahl der Sitze
(Vor der nächsten Wahl)
Abgeordnete
Bei- oder Austritte
Anmerkungen
11. Knesset 1
(1)
Abdul Wahab Darawshe
Darwashe verlässt am 15. Februar die HaMa'arach und gründet die Mada
12. Knesset 1,2 1
(1)
Abdul Wahab Darawshe
13. Knesset 1,6 2
(2)
Abdul Wahab Darawshe, Talab El-Sana
14. Knesset Die Mada kandidiert mit der Ra-am auf der gemeinsamen Liste Mada-Ra'am
15. Knesset Die Mada ist Teil der Vereinigten Arabischen Liste
16. Knesset Die Mada ist Teil der Vereinigten Arabischen Liste
18. Knesset 0
(1)
Talab El-Sana El-Sana verlässt im Dezember 2012 die Vereinigte Arabische Liste

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzporträt auf Knesset.gov (englisch)