Mit Apostelcredo, auch Apostel-Credo (lat. Credo Apostolorum) wird in der Kunstgeschichte die bildliche oder figurale Darstellung des Apostolischen Glaubensbekenntnisses (lat. Credo) bezeichnet; dabei ist jedem der zwölf Apostel einer der zwölf Glaubenssätze zugeordnet. Sie findet sich überwiegend an den Wänden spätmittelalterlicher Kirchen. Außergewöhnlich, aber aufgrund der Bildthematik nicht gegen das reformierte Bilderverbot verstoßend, ist das Apostelcredo an der unteren Emporenbrüstung der evangelischen Kirche von Weiterode in Osthessen, deren Ausstattung im Stil des osthessischen Bauernbarock aus der Zeit zwischen 1720 und 1730 stammt.[1] Es findet sich auch in der ursprünglichen, bald nach 1730 geschaffenen Emporenmalerei in der ev. Kirche zu Ausbach nahe Hersfeld.

St.-Veit-Kirche Gärtringen, Apostel-Credo-Zyklus, Wandmalerei an der Chorsüdwand, um 1660

EntstehungBearbeiten

Die Vorstellung, dass die Apostel die Sätze des Apostolischen Glaubensbekenntnisses zusammengetragen hätten, findet sich erstmals um 400 in einem Text des frühchristlichen Autors Rufinus von Aquileia.[2] In Texten des 6. Jahrhunderts wurde dann jedem einzelnen Apostel genau ein Satz zugeordnet. Später entstanden Legenden, sie sollten die Zuordnung selbst getroffen haben, bevor sie sich nach dem Pfingstwunder trennten und von Jerusalem aus zur Verbreitung des christlichen Glaubens in die Welt hinauszogen.[3]

ApostelzuordnungBearbeiten

Eine der gängigen Zuordnungen der Glaubenssätze in der Darstellung des Apostelcredos geht auf einen Legendentext vom Ende des 15. Jahrhunderts zurück, den der mittelalterliche Prediger und Autor Pelbartus verfasste.[4] Dieser macht folgende Zuordnung:

Apostel Glaubenssatz
Petrus Credo in unum Deum, ... (Ich glaube an Gott, ...)
Johannes Et in Jesum Christum, ... (und an Jesus Christus, ...)
Jakobus der Ältere Qui conceptus est de Spiritu Sancto, ... (der vom Heiligen Geist empfangen ist, ...)
Andreas Passus sub Pontio Pilato, ... (gelitten unter Pontius Pilatus, ...)
Philippus Descendit ad inferna (hinabgestiegen in das Reich des Todes)
Thomas Tertia die resurrexit a mortuis (Am dritten Tage auferstanden von den Toten)
Bartholomäus Ascendit in caelos, ... (aufgefahren in den Himmel, ...)
Matthäus Inde venturus est iudicare vivos ... (von dort wird er kommen zu richten die Lebenden ...)
Jakobus der Jüngere Credo in spiritum sanctum (ich glaube an den Hl. Geist)
Simon Zelotes Sanctam ecclesiam catholicam, ... (die hl. katholische Kirche, ...)
Judas Thaddäus remissionem peccatorum (die Vergebung der Sünden)
Matthias carnis resurrectionem, ... (Auferstehung des Fleisches, ...)

Apostel-Propheten-CredoBearbeiten

Nicht selten finden sich auch Apostel-Propheten-Credo-Darstellungen, bei denen Propheten und Apostel die Glaubenssätze gemeinsam verkünden. Den zwölf Aposteln als Vertreter des Neuen Testamentes wird dabei eine gleiche Zahl von Propheten aus dem Alten Testament zur Seite gestellt. Es findet sich dann beispielsweise folgende Zuordnung:

Apostel Glaubenssatz Verknüpfte Propheten Bibelbezug
Petrus Ich glaube an Gott, ... Mose, Jeremia »Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde« (Gen 1,1 EU);
»Er ist es, der die Erde erschaffen hat in seiner Kraft, der in seiner Weisheit das Festland gegründet und in seiner Einsicht den Himmel ausgespannt hat« (Jer 51,15 EU);
Andreas Und an Jesus Christus, ... David »Der Herr sprach zu mir: Mein Sohn bist du« (Ps 2,7 EU);
Jakobus der Ältere Der empfangen ist vom Heiligen Geist ... Jesaja »Sehet, das junge Mädchen wird empfangen und einen Sohn gebären« (Jes 7,14 EU);
Johannes Gelitten unter Pontius Pilatus ... Habakuk, Sacharja, Daniel »Strahlen entspringen seinen Händen; das ist die verbergende Hülle seiner Macht« (Hab 3,4 EU);
»Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben« (Sach 12,10 EU);
Thomas Niedergefahren ins Totenreich ... Jona, Hosea »Ich wußte, daß du ein gerechter und barmherziger Gott bist« (Jona 4,2 EU);
»Aus der Gewalt des Totenreiches (Scheol) will ich sie erlösen, vom Tode sie befreien. Wo sind deine Seuchen, o Tod, wo deine Pest, Scheol?« (Hos 13,14 EU);
Jakobus der Jüngere Aufgefahren gen Himmel ... Amos »Er baut in den Himmel seinen Söller« (Amos 9,6 EU);
Philippus Von wo er kommen wird, ... Joel, Maleachi, Weisheit, Zephanja »Da sammle ich alle Völker und führe sie in das Tal Josaphat und rechte dort mit ihnen« (Joel 4,2 EU);
»Dann komme ich zu euch zum Gericht und werde als ein überraschender Kläger auftreten« (Mal 3,5 EU);
»Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis« (Weish 1,7 EU);
Bartholomäus Ich glaube an den Heiligen Geist; Amos, Joel »Er baut in den Himmel seinen Söller« (Amos 9,6 EU);
»Darnach werde ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch« (Joel 3,1 EU).
Matthäus Eine heilige, allgemeine Kirche, ... Zephanja, Micha »Denn alsdann will ich den Völkern reine Lippen schaffen, daß sie alle den Namen des Herrn anrufen und ihm im selben Joch dienen« (Zef 3,9 EU);
Simon Die Vergebung der Sünden; Jeremia, Micha, Maleachi »Dann, wenn ihr mich anruft und kommt und zu mir betet, werde ich euch erhören« (Jer 29,12 EU);
»Habe wiederum Erbarmen mit uns, zertritt unsere Missetaten, und in die Tiefe des Meeres wirf alle unsere Sünden« (Micha 7,19 EU);
Judas Thaddäus Die Auferstehung des Fleisches; Ezechiel, Sacharja »Ich hole euch heraus aus euren Gräbern« (Ez 37,12 EU);
Matthias Und ein ewiges Leben Daniel, Ezechiel »Viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zu ewigem Leben, die anderen zur Schmach, zu ewiger Schande« (Dan 12,2 EU).

Darstellungen in der Kunst (Auswahl)Bearbeiten

Bekannte Darstellungen des Apostelcredos finden sich beispielsweise in folgenden Kirchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Der Kupferstich Heilige Dreifaltigkeit und die Apostel mit dem Credo des Meister E. S. ist eine bekannte Variation des Apostel-Propheten-Credos.

LiteraturBearbeiten

  • Ryszard Knapiński: Ikonographie des Apostels Jakobus im Kontext der Darstellungen des Credo Apostolorum. In: Klaus Herbers (Hrsg.): Der Jakobuskult in „Kunst“ und „Literatur“. Zeugnisse in Bild, Monument, Schrift und Ton. Narr, Tübingen 1998, ISBN 3-8233-4009-3, (Jakobus-Studien 9), S. 15–50.
  • Elga Lanc: Ein frühes Priester-Epitaph und ein szenisches Apostelcredo. In: Thomas Aigner (Hrsg.): Kollegiatstift Ardagger. Beiträge zu Geschichte und Kunstgeschichte. DASP, St. Pölten 1999, ISBN 3-901863-03-6, (Beiträge zur Kirchengeschichte Niederösterreichs 3), (Beilagen zum St. Pöltner Diözesanblatt 20), S. 253–273.
  • Beate Meier: Studien zum Apostel-Credo-Zyklus in der Regensburger Minoritenkirche St. Salvator. Regensburg 1994, (Regensburg, Univ., Magisterarbeit, 1994).
  • Susanne Wegmann: Das Apostelcredo in der Nürnberger Lorenzkirche. Ein Beitrag zur Ausstattungsgeschichte des frühen 15. Jahrhunderts. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 89, 2002, ISSN 0083-5579, S. 7–19, online.

WeblinksBearbeiten

Commons: Apostel mit Textzeilen des Apostolischen Glaubensbekenntnisses – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Evangelische Kirche von Kurhessen und Waldeck (Hrsg.): Evangelische Bauern-Barock-Kirchen in Osthessen. 2015, S. 14 (kirchen-paedagogik.de).
  2. Rufin: Expositio symboli. In: Rufinus: Opera, ed. Manlius Simonetti, CSEL 20. Turnhout 1961; deutsch: Bibliothek der Kirchenväter I/13, Kempten 1876, S. 21–22 (online)
  3. vgl. Klaus Herbers, Robert Plötz: Der Jakobuskult in Kunst und Literatur. Tübingen 1998, S. 17f.
  4. Pelbartus: Pomerium de sanctis, Pars aestivalis Sermo XXVII.: Item in divisionis apostolorum festo. Sermo, Ende 15. Jahrhunderts
  5. Kirche St. Magdalena, 2. Drittel des 14. Jh. online
  6. inschriften.net
  7. Mylène Ruoss und Barbara Giesecke: Die Glasgemälde im Gotischen Haus zu Wörlitz. Text und Anhänge. Berlin 2012, S. 75–86.
  8. Museen Maur (Hrsg.): Maurmer Kirchen-Geschichten. Fünfhundert Jahre Kirche Maur. Erläuterungen zur Ausstellung in der Kunstkammer in der Burg Maur, 19. März 2011 bis 2. September 2012. 2011, S. 3 (kirchemaur.ch [PDF; abgerufen am 26. April 2018]).