Angélica Simari Birkner

argentinische Skirennläuferin
Angélica Simari Birkner Ski Alpin
Nation ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag 28. Oktober 1994 (25 Jahre)
Geburtsort San Carlos de Bariloche, Argentinien
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Verein ADCL
Status aktiv
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 11. Januar 2011
letzte Änderung: 23. Oktober 2019

Angélica María Simari Birkner (* 28. Oktober 1994 in San Carlos de Bariloche, Río Negro) ist eine argentinische Skirennläuferin. Sie ist die Jüngste der Geschwister Simari Birkner, ihr Bruder Cristian Javier sowie ihre Schwestern María Belén und Macarena sind ebenfalls Skirennläufer.

BiografieBearbeiten

Angélica Simari Birkner begleitete ihre älteren Geschwister bereits im frühesten Kindesalter zu internationalen Wettkämpfen und wuchs so halbjährlich in Europa auf. Ihren ersten Skitag verbrachte sie an ihrem ersten Geburtstag am Cerro Catedral. Die Schule besuchte sie in ihrem Heimatort Bariloche, Las Leñas, Ushuaia, Italien und Kanada. Sie spricht neben Spanisch fließend Englisch und Italienisch sowie außerdem Französisch und Deutsch.[1]

Im Alter von 14 Jahren bestritt Simari Birkner erstmals ein FIS-Rennen und gab am folgenden Tag ihr Debüt im South American Cup. In dieser Rennserie startete sie in den folgenden Jahren regelmäßig und erzielte zahlreiche Platzierungen unter den besten zehn. Ihre bislang besten Ergebnisse waren sechs vierte Ränge. Dreimal nahm sie an Juniorenweltmeisterschaften teil, wobei sie ihr bestes Resultat, einen 38. Rang im Riesenslalom, gleich bei ihrem ersten Antreten in Crans-Montana 2011 erreichte. Ihren ersten Weltcup-Start verzeichnete sie am 11. Januar 2011 im Nachtslalom von Flachau. Im Februar 2015 wurde sie vom argentinischen Verband kurzfristig für die Weltmeisterschaft in Vail nominiert.[2] Riesenslalom und Slalom beendete sie auf den Rängen 51 und 49, im Super-G kam sie nicht ins Ziel. Bei ihrem zweiten Weltcup-Rennen, der Kombination von Lenzerheide 2016 klassierte sie sich auf Platz 26, erhielt jedoch aufgrund des zu großen Zeitrückstandes keine Weltcup-Punkte.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 1 Platzierung unter den besten 30

South American CupBearbeiten

  • Saison 2010: 5. Gesamtwertung, 5. Super-G-Wertung, 5. Slalomwertung, 7. Kombinationswertung, 8. Abfahrtswertung, 9. Riesenslalomwertung
  • Saison 2011: 5. Gesamtwertung, 5. Riesenslalomwertung, 5. Slalomwertung
  • Saison 2012: 4. Gesamtwertung, 5. Slalomwertung, 6. Super-G-Wertung, 9. Riesenslalomwertung
  • Saison 2013: 9. Gesamtwertung, 6. Slalomwertung, 8. Riesenslalomwertung
  • Saison 2015: 8. Kombinationswertung, 9. Super-G-Wertung
  • Saison 2016: 7. Slalomwertung
  • Saison 2018: 9. Gesamtwertung, 5. Slalomwertung
  • Saison 2019: 5. Gesamtwertung, 5. Abfahrtswertung, 5. Super-G-Wertung, 5. Kombinationswertung
  • 51 Platzierungen unter den besten zehn

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • Dritte der argentinischen Meisterschaften (Riesenslalom 2011 und 2019)
  • 2 Siege in FIS-Rennen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Angélica. Simari Birkner Ski Team, abgerufen am 23. Oktober 2019 (spanisch).
  2. Mit den Bonusmeilen zur Weltmeisterschaft. Der Standard, 8. Februar 2015, abgerufen am 23. Oktober 2019.