Hauptmenü öffnen

Altrhein Maxau

Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg

Das Naturschutzgebiet Altrhein Maxau ist ein Naturschutzgebiet in Karlsruher Westen auf dem Gebiet des Altrheins. Es wird vom jüngeren Natur- und Landschaftsschutzgebiet Burgau umgeben.

Naturschutzgebiet „Altrhein Maxau“

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

NSG Altrhein Maxau

NSG Altrhein Maxau

Lage Karlsruhe, Baden-Württemberg, Deutschland
Fläche 34,6 ha
Kennung 2.049
WDPA-ID 81277
Geographische Lage 49° 2′ N, 8° 19′ OKoordinaten: 49° 1′ 55″ N, 8° 18′ 38″ O
Altrhein Maxau (Baden-Württemberg)
Altrhein Maxau
Einrichtungsdatum 25.04.1980

Inhaltsverzeichnis

Lage und UmfangBearbeiten

Das Naturschutzgebiet hat eine Größe von etwa 35 ha. Es befindet sich im Karlsruher Stadtteil Knielingen und umfasst den nördlichen Teil des Baggersees Knielinger See. Im Westen grenzt es an Feldbereich des Hofgutes Maxau. Im Norden wird es durch die Bahnstrecke Winden–Karlsruhe begrenzt. Im Osten grenzt das Gebiet an den Leimengrubengrund, einen Teil des Karlsruher Stadtwaldes.[1]

Das Naturschutzgebiet schließt sich an das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Burgau an. Während Burgau 1989 ein Naturschutzgebiet wurde, galt dies für das Gebiet Altrhein Maxau bereits 1980. Das Gebiet ist sowohl EU-Vogelschutzgebiet (Rheinniederung Elchesheim – Karlsruhe)[2] als auch FFH-Gebiet (Rheinniederung zwischen Wintersdorf und Karlsruhe)[3]. Es ist damit Teil des Natura-2000-Netzwerks und wurde im Rahmen des LIFE-Projekts „Lebendige Rheinauen bei Karlsruhe“ geschaffen.[4]

SchutzzweckBearbeiten

Das Naturschutzgebiet dient dazu, den Altrhein zu erhalten. An dieser Stelle finden sich Mäander, die bei natürlichen Verlagerungen des Flussbettes des Rheins als Seitenarme zurückblieben. Schützenswert sind die besonders typisch ausgeprägten Verlandungsgesellschaften und Gehölzzonen.[5]

Des Weiteren wird das existierende Ökosystems geschützt und weiter entwickelt, das seltene, in der Rheinaue im Bestand bedrohten Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Außerdem soll das Gebiet als Regenerationszone für den direkt verbundenen Kiessee Maxau dienen.[1]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Karlsruhe (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Karlsruhe. Thorbecke, Stuttgart 2000, ISBN 3-7995-5172-7

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Regierungspräsidium Karlsruhe als höhere Naturschutzbehörde: Verordnung über das Naturschutzgebiet „Altrhein Maxau“. Abgerufen am 18. November 2014.
  2. Auswahltabelle Natura-2000-SPA-Gebiete Karte, Auswahl nach Schutzgebiet (Memento vom 19. November 2014 im Webarchiv archive.is)
  3. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg: Natura-2000-FFH-Gebiete. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 13. Juni 2013; abgerufen am 19. November 2014.
  4. Staatliche Naturschutzverwaltung Baden-Württemberg: Faltblatt „Naturschutzgebiet Altrhein Maxau und Natur- und Landschaftsschutzgebiet Burgau“. Abgerufen am 18. November 2014.
  5. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg: Offizielle Würdigung des Naturschutzgebiets „Altrhein Maxau“. Abgerufen am 20. November 2014.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Naturschutzgebiet Altrhein Maxau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien