Alexander Medina

uruguayischer Fußballspieler

Alexander Medina, vollständiger Name Alexander Jesús Medina Reobasco (* 8. August 1978 in Salto, Uruguay) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Alexander Medina
Personalia
Name Alexander Jesús Medina Reobasco
Geburtstag 8. August 1978
Geburtsort SaltoUruguay
Größe 179 cm
Position Angriff
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1996 Ferrocaril de Salto ?? (??)
1997 Fritsa de Tacuarembó ?? (??)
1998–1999 Huracán Buceo ?? (??)
2000–2001 Central Español ?? (??)
2002–2003 Liverpool Montevideo 58 (35)
2004–2005 Nacional Montevideo 48 (32)
2005–2007 FC Cádiz 47 0(6)
2007–2008 Racing de Ferrol 30 0(3)
2008–2009 Nacional Montevideo ?? (??)
2009 Arsenal de Sarandí 13 0(0)
2010 Unión Española 22 0(5)
2011 River Plate Montevideo 8 0(4)
2011–2014 Nacional Montevideo 51 (14)
2014–2015 Centro Atlético Fénix 16 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Uruguay 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 25. Dezember 2015 (Karriereende)

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Ab dem Torneo Apertura 1998 wird der auch „Cacique“ genannte Medina mit der Vereinszugehörigkeit zum damaligen uruguayischen Erstligisten Huracán Buceo geführt. Im Jahr 2000 spielte er dann in der Segunda División für Central Español und bestritt mit diesem Verein in der Erstligasaison 2001 das sogenannte Torneo Clasificatorio. Apertura und Clausura 2002 verbrachte er erneut in der zweiten uruguayischen Liga, dieses Mal in den Farben von Liverpool Montevideo. Dem Aufstieg folge ein weiteres Jahr für diesen Klub in der Primera División. Insgesamt erzielte er im Laufe seiner Vereinszugehörigkeit 35 Tore in 58 Spielen, wobei er mit 22 Toren in 31 Spielen in der Erstligasaison sogar die bessere Torquote aufwies und Torschützenkönig der uruguayischen Primera División wurde. Diesen Titel konnte sich Medina, der nun bereits bei Nacional unter Vertrag stand, auch im darauffolgenden Jahr sichern. Seine in 33 Spielen erreichte Torausbeute von 26 Treffern wurde jedoch ebenfalls von Carlos Bueno erreicht, mit dem er sich diese Meriten teilen musste.[1] In der Folgesaison gewann er in der verkürzten Zwischensaison, in der im uruguayischen Fußball auf den europäischen Spiel-Rhythmus mit einer Unterteilung der Saison zum Jahreswechsel, statt wie bisher zur Jahresmitte umgestellt wurde, seinen ersten uruguayischen Meistertitel. Nach dieser Meistersaison, in der seine persönliche Statistik 15 Spiele und sechs Tore aufwies, wagte Medina den Schritt ins Ausland und schloss sich dem spanischen Erstligisten FC Cádiz an. Nach zwei Spielzeiten (47 Einsätze/ 6 Tore) wechselte er innerhalb Spaniens zu Racing de Ferrol. In 30 Begegnungen der Saison 2007/08 eingesetzt, gelangen ihm lediglich drei Torerfolge. In der Folge kehrte er zur Apertura 2008 nach Uruguay zurück, schloss sich erneut Nacional an und gewann mit seinen Mannschaftskameraden die Meisterschaft 2008/09. Abermals verließ er nun den montevideanischen Klub in Richtung Ausland. Statt Europa war aber dieses Mal das Nachbarland Argentinien das Ziel. Dort bestritt er 13 Erstliga-Partien (kein Tor) der Apertura 2009 für Arsenal de Sarandí. 2010 folgte ein Wechsel nach Chile zu Unión Española. Für den Verein aus Santiago schoss er fünf Tore in 22 Spielen der Apertura 2010. Zum Torneo Clausura 2011 trat er wieder den Rückweg in sein Heimatland an und spielt dort in der Clausura 2011 für den Erstligisten River Plate Montevideo (acht Spiele, vier Tore). Seit der Spielzeit 2011/12 steht er zum mittlerweile drittenmal in Reihen der Bolsos, zu deren abermaligen Meisterschaftsehren jener Saison er mit acht Toren in 23 Einsätzen beitrug.[2] Während seiner Engagements bei Nacional kam er auch auf internationaler Klubebene zum Einsatz und absolvierte insgesamt 26 Partien in den Copa Libertadores-Wettbewerben 2004, 2005, 2009 (acht Spiele/ein Tor), 2012 (2/0) und 2013 (3/0).[3][4] In der Spielzeit 2012/13 stehen 24 Primera-División-Einsätze für ihn zu Buche, in denen er fünf Tore erzielte. In der Saison 2013/14 kam er in vier Erstligaspielen (ein Tor) und einer Partie der Copa Libertadores 2014 (kein Tor) zum Zuge.[2] Nach der Saison verließ er die Montevideaner und schloss sich Mitte August 2014 Centro Atlético Fénix an, wo ihm das Trikot mit der Rückennummer 9 zugeteilt wurde.[5] Dort wurde er in der Saison 2014/15 in 16 Erstligaspielen (zwei Tore) eingesetzt.[2][6] Nach Abschluss der Saison beendete er seine Karriere.[7][8]

NationalmannschaftBearbeiten

Sein bislang einziges Länderspiel für die Nationalmannschaft Uruguays bestritt Medina am 1. März 2006 unter Nationaltrainer Gustavo Ferrín, als er beim Freundschaftsspiel an der Anfield Road gegen die Auswahl Englands in der 87. Minute für Diego Forlán eingewechselt wurde.[9]

ErfolgeBearbeiten

  • 3× Uruguayischer Meister (2005, 2008/09 und 2011/12)
  • 2× Torschützenkönig der uruguayischen Primera División (2003 und 2004)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Torschützenkönige der Primera División auf Internetseite der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation
  2. a b c Profil auf fichajes.com, abgerufen am 17. Januar 2015
  3. Profil auf playerhistory.com (Memento vom 10. August 2008 im Internet Archive), abgerufen am 12. Januar 2012
  4. Alexander Medina in der Datenbank von ESPN (englisch). Abgerufen am 21. März 2014.
  5. Fénix: Medina llegó a Capurro y tuvo minutos en cancha; Fabricio Silva en la zaga (spanisch) auf tenfield.com.uy vom 15. August 2014, abgerufen am 25. August 2014
  6. Alexander Medina in der Datenbank von soccerway.com. Abgerufen am 23. Juni 2015.
  7. Nacional parecía la casa de Gran Hermano (spanisch) auf foxsportsla.com vom 6. August 2015, abgerufen am 25. Dezember 2015
  8. Alexander Medina: “Me duele mucho esta situación” (spanisch) auf ovaciondigital.com.uy vom 1. Dezember 2015, abgerufen am 25. Dezember 2015
  9. Uruguay – International Matches 2006-2010 auf rsssf.com, abgerufen am 15. Juni 2014