Alexa Waschkau

deutsche Autorin, Podcasterin und Volkskundlerin

Alexa Marie Margarethe Waschkau (* 13. Dezember 1974 in Bad Pyrmont als Alexa Marie Margarethe Schlorhaufer[1]) ist eine deutsche Autorin, Podcasterin und Volkskundlerin.

Alexa Waschkau (2019)

LebenBearbeiten

Im Jahr 2003 schloss Alexa Waschkau das Studium der Volkskunde/Europäischen Ethnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Magister artium ab. Das Thema der Magisterarbeit lautete Heilfasten. Eine Therapie im Kontext der Lebensreformbewegung.

Sie ist eine Urenkelin des deutschen Arztes Otto Buchinger (1878–1966), der als Begründer des Heilfastens gilt.[2]

Von 2003 bis 2012 arbeitete sie in Münster in der Verwaltung im Bereich Qualitätssicherung. Seit 2013 ist sie als selbstständige Autorin, Journalistin und Audioproduzentin tätig. Sie ist mit Alexander Waschkau verheiratet und lebt im Großraum München[3].

Unter dem Titel Lebenslinien produziert sie individuelle Hörbiografien für Privatpersonen.[4]

PodcastingBearbeiten

Bekanntheit erlangte Alexa Waschkau mit dem Podcasting-Projekt Hoaxilla,[5][6][7][8] das sie als „Hoaxmistress“ mit ihrem Ehemann, der unter dem Pseudonym „Hoaxmaster“ podcastet, seit 2010 betreibt. Der Podcast beschreibt sich selbst wie folgt: „Hoaxilla beschäftigt sich mit Modernen Sagen (Urban Legends), Medien, Kultur und Wissenschaft aus Sicht der Skeptikerbewegung, ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen. Das Besondere an Hoaxilla ist die Paarung von Skeptizismus und soziokultureller Betrachtung von Alltagsthemen. Dabei wird es nie trocken, aber immer wissenschaftlich fundiert.“[9] In den ersten beiden Jahren nach dem Start des Projekts verzeichnete dieser mehr als eine Million Downloads.[10] Im Jahr 2015 hatte jede neue Episode zwischen 25.000 und 50.000 Hörer.[11]

Weiterhin betreibt Waschkau den „düsteren“ Vorlese-Podcast Black Sweet Stories, in dem neben klassischer Literatur auch Geschichten junger Autorinnen und Autoren vorgelesen werden.[12]

Waschkau war mehrmals auf der Skepkon, welche jährlich von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften durchgeführt wird, sowie beim jährlichen Symposium des turmdersinne in Nürnberg als Referentin zu Gast.[13][14]

TV- und Radio-AuftritteBearbeiten

Am 12. Juni 2014 war Alexa Waschkau mit einem Beitrag über Verschwörungstheorien im Magazin Elektrischer Reporter des Senders ZDFinfo zu Gast.[15] Am 18. Januar 2017 berichtete das NDR-Medienmagazin ZAPP über das Projekt HOAXILLA unter dem Titel Hoax als Hobby: Ein Ehepaar kämpft gegen Fakes.[16] Gemeinsam mit Alexander Waschkau war sie 2018 als Expertin in die Kabel-eins-Sendung Die spektakulärsten Verschwörungstheorien eingeladen.[17]

Waschkau ist regelmäßig als Expertin beim Rundfunk Berlin-Brandenburg zu hören und war mehrmals zu Gast in der DRadio-Wissen-Sendung Die Redaktionskonferenz.[18][19]

Im Internetfernsehportal massengeschmack.tv des Hamburger Journalisten Holger Kreymeier moderierte sie von 2014 bis 2018[20] gemeinsam mit ihrem Mann das Magazin Hoaxilla-TV.[21]

Sie ist gemeinsam mit ihrem Mann Alexander regelmäßig Gast bei den Reihen #Ferngespräch und Pärchenabend von Thomas Krappweis auf dem Twitch-Kanal WildMics[22] und bespielt im gleichen Kanal das Format KlugScheitern.

PublikationenBearbeiten

Beiträge in PublikationenBearbeiten

ÜbersetzungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. KA/EE - Magisterarbeiten. Abgerufen am 31. März 2021.
  2. Alexa & Alexander Waschkau: Hoaxilla #287 – Die Lebensreform (feat. Ralf Grabuschnig). In: Hoaxilla. Hoaxmaster, 31. Oktober 2021, abgerufen am 10. November 2021.
  3. Videoaufzeichnung des Streams "Ferngespräch #090
  4. Webseite Lebenslinien
  5. Homepage von Hoaxilla
  6. Hoaxilla: Ein Podcast macht Jagd auf Verschwörungstheorien, Bericht der Augsburger Allgemeinen vom 11. Mai 2013, abgerufen am 2. August 2015.
  7. Hoaxilla - Ein Podcast macht Jagd auf Verschwörungstheorien, Bericht von Der Standard am 11. Mai 2013, abgerufen am 2. August 2015.
  8. Hoax als Hobby: Ein Ehepaar kämpft gegen Fakes, Bericht von NDR.de am 18. Januar 2017, abgerufen am 28. Mai 2020
  9. Hoaxilla: Porträt
  10. Von Aliens und Wahrsagern, Bericht der taz am 25. Mai 2012, abgerufen am 2. August 2015.
  11. Wissenschaft gegen Quatsch, Bericht der taz im Mai 2015, abgerufen am 2. August 2015.
  12. Website des Podcasts
  13. Den Geisterjägern auf der Spur, Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers vom 10. Mai 2013, abgerufen am 2. August 2015.
  14. Monster, Pendel, Bloody Mary – Moderne Großstadtsagen und Erzählkultur im Alltag (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive), Programm der Veranstaltungsreihe Außer Sinne 2014, abgerufen am 2. August 2015.
  15. Folge 099: Verschwörungstheorien, Beitrag vom 12. Juni 2014, abgerufen am 2. August 2015.
  16. ZAPP - Das Medienmagazin: Hoax als Hobby: Ein Ehepaar kämpft gegen Fakes. In: ZAPP. NDR, 19. Januar 2017, abgerufen am 27. Februar 2017.
  17. GWUP: Kabel 1: „Die spektakulärsten Verschwörungstheorien“ vom 24. Oktober 2018, abgerufen am 9. Januar 2019
  18. DRadio Wissen: Jäger der verborgenen Fakes, Sendung vom 26. März 2015, abgerufen am 2. August 2015.
  19. DRadio Wissen: Glaub' nicht jeden Scheiss!, abgerufen am 2. August 2015.
  20. https://www.hoaxilla.com/hoaxilla-tv-endet-mit-folge-100/ Hoaxilla-TV endet mit Folge 100
  21. Webseite von Hoaxilla-TV auf massengeschmack.tv (Memento vom 9. Juli 2015 im Internet Archive), abgerufen am 2. August 2015.
  22. Wildmics auf Twitch