Aldo Tonti

italienischer Kameramann

Aldo Tonti (* 2. März 1910 in Rom; † 7. Juli 1988 in Marino) war ein italienischer Kameramann.

Aldo Tonti als Beifahrer von Roberto Rossellini im Ferrari 250MM bei der Mille Miglia 1953

Biografie Bearbeiten

Nach dem Besuch einer Gewerbeschule arbeitete Tonti als Pressefotograf. 1934 begann seine Arbeit im Filmbereich, zunächst als Kameraassistent und Standfotograf. 1938 begann Tonti dann als Chefkameramann, meist in wenig beachteten Unterhaltungsfilmen, aber auch in dem Propagandafilm Bengasi. Nach seinem Engagement bei Luchino Viscontis Ossessione wurde er ein gefragter Kameramann des Neorealismus und zählte in den 1950er Jahren zu den gefragtesten Kameramännern Italiens und arbeitete mit Regisseuren wie Federico Fellini, Roberto Rossellini oder King Vidor zusammen. Mehr und mehr arbeitete er an trivialen Filmen, die zur Massenunterhaltung produziert wurden. Gegen Ende seiner Karriere arbeitete Tonti dann vermehrt bei englischsprachigen Filmen mit.

Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 8: T – Z. David Tomlinson – Theo Zwierski. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 7.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Aldo Tonti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien