Albert Herold

deutscher Maler und Grafiker

Albert Herold (* 23. April 1894 in Pöhl; † 11. Februar 1974 in Dresden-Wachwitz) war ein deutscher Maler und Grafiker. Neben Bildern von seiner vogtländischen Heimat schuf er nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem großformatige Arbeiten in Form von Mappen, die den Wiederaufbau[1] sowie die Arbeit auf sozialistischen Großbaustellen und in sozialistischen Großbetrieben dokumentieren.

BiografieBearbeiten

Geboren wurde Albert Herold in Pöhl und zog später nach Dresden-Wachwitz, wo er 1974 auch starb. Bekannt wurde er vor allem durch seine dokumentarischen Holzschnitte, Linolschnitte und Pastelle von der Errichtung großer Bauwerke (Talsperren, Brücken, Kraftwerke, Fernsehturm Dresden) und von der Arbeit in Großbetrieben (Maxhütte, Neptunwerft Rostock). Seine Werke wurden von der Druckerei Lutz Wolfram in Dresden gedruckt.

Ausgeliefert wurden die Kunstwerke in einer hochwertigen Mappe mit eingestanzten Buchstaben. Titel war der Name der jeweiligen Baustelle oder des Ortes, an dem die Bilder entstanden. Enthalten waren sechs bis neun Holzschnitte im DIN-A3-Format auf extra-hartem Papier. Es gab zwei verschiedene Mappen. Eine war wie ein Buch gebunden, in der anderen waren die Bilder lose enthalten. Üblicherweise bestand erstere aus der stabilen Pappmappe selbst mit einem Deckblatt, auf dessen Rückseite ein Bildverzeichnis gedruckt war. Die Mappen mit den losen Bildern enthielten zusätzlich noch ein stabiles Papp-Deckblatt, und das normale Deckblatt lag wie die Zeichnungen lose in der Mappe. Alle Bände waren im DIN-A3-Format gefertigt und wurden zum Teil handsigniert. Die genauen Auflagen sind nicht bekannt. Das Schneiden und das Signieren übernahm der Künstler selbst. Es gab vermutlich auch verschiedene Bilder ohne Mappe, die einzeln wie ein Poster verkauft wurden. Später erhielt Herold den Beinamen „Der Maler von Sosa“.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Künstler am Dresdner Elbhang. Band 1. Elbhang-Kurier-Verlag, 1998, S. 69.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Albert Herold: Dresden, Ernst-Thälmann-Str. im Aufbau (Pastell), 1956. SLUB / Deutsche Fotothek, 70025676, abgerufen am 16. September 2019.
  2. Albert Herold: Elstertalbrücke im Bau (Holzschnitt). SLUB / Deutsche Fotothek, 30123933, abgerufen am 16. September 2019.
  3. Gerhard Pommeranz-Liedtke (Red.): Dritte Deutsche Kunstausstellung Dresden 1953, Ausstellungskatalog. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1953, S. 5 und 10.
  4. Albert Herold: Sosa-Cranzahl (Linolschnitte). SLUB / Deutsche Fotothek, 30123934, abgerufen am 16. September 2019.
  5. Albert Herold: Eisenhüttenkombinat Ost (Holzschnitte). SLUB / Deutsche Fotothek, 30123935, abgerufen am 16. September 2019.
  6. Albert Herold: Großkraftwerk Lübbenau (Pastelle). SLUB / Deutsche Fotothek, 32010948, abgerufen am 16. September 2019.
  7. Maren Kratschmer-Kroneck: Kunstsammlung Maxhütte seit 1945. Hrsg.: Stahlwerk Thüringen GmbH Unterwellenborn, Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen. Druckerei Tischendorf, Greiz 2004, ISBN 978-3-00-015262-7, S. 140.