Albert Bauer (Schriftsteller)

deutscher Schriftsteller

Albert Bauer (* 2. Oktober 1890 in Raversbeuren; † 21. August 1960 ebenda) war ein deutscher Landwirt und Schriftsteller. Er gilt als ein Vertreter der Blubo-Literatur.

Grab von Albert Bauer auf dem Friedhof Raversbeuren

LebenBearbeiten

Albert Bauer besuchte die Dorfschule, später übernahm und bewirtschaftete er den väterlichen Bauernhof in seinem Heimatdorf im Hunsrück. Daneben verfasste er Romane, Erzählungen, Gedichte und Theaterstücke. Er wurde unter anderem 1937 mit dem Immermann-Preis der Stadt Düsseldorf sowie mit dem Kurt-Faber-Preis der Westmark-Stiftung ausgezeichnet.

Mit Elly Kramb verfasste er 1951/1952 die Raversbeurener Passion, die von Kantor Hans Hermann Kurig vertont wurde.

WerkeBearbeiten

  • Hunsrückbauern. Koblenz 1930.
  • Das Feld unserer Ehre. Leipzig 1933.
  • Folkert der Schöffe. Leipzig 1935 (Neuauflage als Der verlorene Grund. Königswinter u. a. 1992).
  • Geist und Pflug. Kastellaun 1977.
  • Hagen von Troneck. Briedel 1995.

WeblinksBearbeiten