Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke

Rheinbrücke zwischen Hartheim und Fessenheim

Koordinaten: 47° 54′ 29″ N, 7° 34′ 55″ O

Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke
Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke
Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke
Nutzung Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht
Querung von Rhein
Ort Hartheim am Rhein
Konstruktion Stahlverbundkonstruktion
Gesamtlänge 210 m
Breite 6,85 m
Baukosten 4,4 Mio. Euro
Baubeginn 2005
Eröffnung 2006
Lage
Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke (Baden-Württemberg)
Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke

Die Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke ist eine Rheinbrücke. Sie ist zusammen mit den Brücken über die Staustufe und Doppelschleuse Fessenheim Teil einer Gemeindeverbindungsstraße zwischen dem badischen Hartheim am Rhein und dem elsässischen Fessenheim.

Die Gemeinden gehören zum grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverband Mittelhardt-Oberrhein, der 1998 gegründet wurde und sich unter anderem als Ziel die Errichtung eines Rheinübergangs zwischen Hartheim am Rhein und Fessenheim gesetzt hatte.

Das rund 4,4 Millionen Euro teure Bauwerk hat zwei Fahrstreifen. Der eine ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Der andere ist ampelgesteuert und für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht vorgesehen. Etwa 500 Fahrzeuge täglich benutzen die Brücke.[1]

Die 210 Meter lange und 6,85 Meter breite Balkenbrücke ist eine Stahlverbundkonstruktion, die mit fünf Feldern den Rhein überspannt. Sie hat Stützweiten von 30 Metern bei den beidseitigen Randfeldern und von 50 Metern bei den übrigen drei Innenfeldern.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Grundsteinlegung für den kommunalen[3] Brückenbau war am 22. April 2005; am 20. Mai 2006 folgte in Anwesenheit des damaligen französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac die Einweihung der Hardtbrücke Erich Dilger.[4] Erich Dilger war Hartheimer Bürgermeister von 1982 bis 2001 und verstarb am 29. Juli 2001 in Mindszent, der ungarischen Partnerstadt von Hartheim.[5]

Im Jahr 2008 wurde zusätzlich der ehemalige Fessenheimer Bürgermeister (1989–2008) Alain Foechterlé Namensgeber.[6] Die beiden Bürgermeister hatten 1993 zusammen eine Gemeindepartnerschaft vereinbart.[7] Foechterlé selbst war bei der Eröffnung der Brücke im Jahr 2006 anwesend gewesen[4] und war im Jahr 2008 während eines Neujahrsempfangs der Gemeinde an einem Herzinfarkt verstorben.[8]

Seit 18. Juni 2010 ist die Brücke offizieller Teil des Jakobswegs nach Santiago de Compostela.[8]

Der Zweckverband plant die Errichtung eines deutsch-französischen Dokumentationszentrums, in dem der Brücke als Ausstellungsort zentrale Bedeutung zukommen soll.[9] Ein Ideenwettbewerb hierzu brachte bis April 2012[10] vier Vorschläge.[3]

Im Hochsommer 2013 sorgten Hochwasserschäden an einem Sockel des Brückenpfeilers für Verwirrung bezüglich Bedeutung und Folgen.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. markgraefler-nachrichten.de am 13. April 2006: Eine Brücke für die Zukunft – Hartheim und Fessenheim bald unkompliziert über die „Pont de la Hardt“ zu erreichen (Memento des Originals vom 11. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.markgraefler-nachrichten.de
  2. Alain-Foechterle-Erich-Dilger-Brücke. In: Structurae
  3. a b Rainer Ruther: Kreis Breisgau-Hochschwarzwald: Zusammenarbeit, die Brücken geschlagen hat, Badische Zeitung, 31. Januar 2013, abgerufen am 25. Mai 2013
  4. a b Die neue Hardtbrücke Erich Dilger (Memento vom 30. August 2011 im Internet Archive)
  5. Otmar Faller: Hartheim: Erinnerung an einen Grenzüberschreiter, Badische Zeitung, 3. August 2011, abgerufen am 25. Mai 2013
  6. Otmar Faller, Badische Zeitung, 19. Mai 2008
  7. Hartheim: RATSNOTIZEN, Badische Zeitung, 19. Juni 2012, abgerufen am 25. Mai 2013
  8. a b Freundschaft ohne Grenzen, rheinbruecke.org, abgerufen am 25. Mai 2013
  9. Ingeborg Grziwa: Heitersheim: Das Projekt wird greifbar, Badische Zeitung, 24. Juni 2011, Zugriff am 17. September 2011
  10. Ingeborg Grziwa: Kreis Breisgau-Hochschwarzwald: Eine Idee wird in die Tat umgesetzt, Badische Zeitung, 30. September 2011, abgerufen am 25. Mai 2013
  11. Badische Zeitung, 25. Juli 2013:badische-zeitung.de: Schönheitsfehler oder Sicherheitsmängel? Ärger um Rheinbrücke (25. Juli 2013)