Hauptmenü öffnen

Die Alabama Shakes sind eine US-amerikanische Rockband, die sich stilistisch zwischen Southern Rock und Blues bewegt. Gegründet wurde die Band 2009 in Athens, Alabama, von Sängerin Brittany Howard und Bassist Zac Cockrell. Später kamen Gitarrist Heath Fogg und Schlagzeuger Steve Johnson hinzu.

Alabama Shakes
Brittany Howard und Zac Cockrell im Januar 2012
Brittany Howard und Zac Cockrell im Januar 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s) Garage Rock, Southern Rock, Alternative Rock
Gründung 2009
Website alabamashakes.com
Aktuelle Besetzung
Brittany Howard
Heath Fogg
Zac Cockrell
Steve Johnson

Im September 2011 veröffentlichte die Band die EP Alabama Shakes mit vier Songs. Kurz darauf wurde Alabama Shakes von MTV in die Liste der elf im Jahr 2012 zu beobachtenden Bands aufgenommen.[1]

Im November 2011 unterzeichnete die Band einen Vertrag bei Rough Trade Records in Großbritannien und bei ATO Records in den Vereinigten Staaten. Das erste vollständige Album erschien mit Boys & Girls am 6. April 2012.

Auf dem Soundtrack der US-amerikanischen Tragikomödie Silver Linings von 2012 sind Alabama Shakes mit dem Titel Always Alright vertreten. Am 21. April 2015 erschien auf Rough Trade das zweite Studioalbum Sound & Color.[2]

Inhaltsverzeichnis

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2011 Alabama Shakes (EP)
300! 300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 13. September 2011
2012 Boys & Girls
59
(4 Wo.)
55
(2 Wo.)
48
(6 Wo.)
3
 Gold

(19 Wo.)
6
 Platin

(64 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 2012
2015 Sound & Color
28
(5 Wo.)
52
(2 Wo.)
10
(6 Wo.)
6
 Silber

(15 Wo.)
1
 Gold

(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2015

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2012 Hold On
Boys & Girls
300! 300! 300! 300! 93
 Gold

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2012
  • 2015: Don't Wanna Fight (US:  )

AuszeichnungenBearbeiten

Jahr Nominierte Arbeit Preis Ergebnis
2012 Alabama Shakes Q Award for Best New Act Nominiert
Americana Music Honors & Award for Emerging Artist of the Year Gewonnen
2013 Grammy Award for Best New Artist Nominiert
Hold On Grammy Award for Best Rock Performance Nominiert
Alabama Shakes BRIT Award for International Group Nominiert
2014 Always Alright Grammy Award for Best Rock Performance Nominiert
2016 Don’t Wanna Fight Grammy Award for Best Rock Performance Gewonnen
Grammy Award for Best Rock Song Gewonnen
Sound & Color Grammy Award for Best Alternative Music Album Gewonnen
2018 Killer Diller Blues Grammy Award for Best American Roots Performance Gewonnen

QuellenBearbeiten

  1. MTV's 11 Artists To Watch In 2012
  2. Alabama Shakes - 'Sound & Color' auf nme.com am 14. April 2015
  3. a b Chartquellen: DE (Memento des Originals vom 8. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de AT CH UK US
  4. Auszeichnungen: UK US

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alabama Shakes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien