Hauptmenü öffnen

Luftfahrt

Sammelbegriff für die Entwicklung, Produktion, den Betrieb sowie die Nutzung von Luftfahrtzeugen
(Weitergeleitet von Aeronautik)
Kondensstreifen zeigen die Verkehrsdichte

Die Luftfahrt, auch Fliegerei, Aviatik, Aeronautik oder seltener Flugkunst, ist der Transport von Personen oder Gütern durch die Erdatmosphäre ohne Verbindung zur Erdoberfläche (Ausnahme: Bodeneffektfahrzeuge). Der Begriff umfasst alle Personen, Unternehmen, Tätigkeiten und Teilgebiete (auch auf dem Boden), die den Betrieb von Fluggeräten betreffen.

Juristisch wird die Bezeichnung Luftverkehr verwendet (siehe Luftverkehrsgesetz). Zum ingenieurwissenschaftlichen Bereich siehe Luft- und Raumfahrttechnik.

GeschichteBearbeiten

Herkunft der BezeichnungenBearbeiten

Die Bezeichnung „Luftfahrt“ wurde im 19. Jahrhundert in Anlehnung an die Seefahrt geprägt. Diese Verwandtschaft hat sich bis heute darin erhalten, dass für Luftschiffe das Verb „fahren“ gebraucht wird. Der weitgehend veraltete Begriff Aeronautik (frz. aéronautique, engl. aeronautics) stammt ebenfalls aus der Zeit der Luftschiffe (zum Beispiel Ballone oder Zeppeline).

Aviatik leitet sich von lateinisch avis „Vogel“ ab. Dieselbe Herkunft hat im Französischen und Englischen das Wort aviation, das ebenfalls „Luftfahrt“ bedeutet.

Gelegentlich wird das Wort Aviation (mit englischer Aussprache) als Fremdwort im Deutschen verwendet; zum Beispiel bezeichnete sich die Lufthansa als „Aviation-Konzern“.[1], inzwischen jedoch als Luftverkehrskonzern.[2]

Unterscheidungen nach EinsatzBearbeiten

Man unterscheidet zwei Bereiche bzw. Arten der Luftfahrt:

Zivile LuftfahrtBearbeiten

Die zivile Luftfahrt kann man aufteilen in:

Dies ist regelmäßiger, öffentlicher und kommerzieller Luftverkehr bzw. Charter- und Gelegenheitsverkehr.
Dazu gehören der private Luftsport, kommerzielle Geschäftsflüge aber auch Flüge mit hoheitlichem Auftrag, beispielsweise solche der Polizei oder der Luftrettung.

Militärische LuftfahrtBearbeiten

Dies betrifft jeglichen Flugbetrieb mit militärischen Luftfahrzeugen oder zu militärischen Zwecken.

Unterscheidung nach PrinzipBearbeiten

Bei der Luftfahrt wird außerdem nach der Art des Auftriebs in zwei Arten eingeteilt:

Weiter gibt es noch sog. Hybridluftschiffe, die sich beide Auftriebsarten zunutze machen. Schließlich gibt es noch Luftfahrzeuge ohne Auftrieb, welche durch Rückstoß fliegen. Diese haben sich aber in der Luftfahrt bisher nicht etabliert.

Internationale LuftfahrtBearbeiten

Zur Koordination in der internationalen Luftfahrt sind zahlreiche Übereinkommen geschlossen worden, zum Beispiel im Dezember 1944 das Chicagoer Abkommen, mit dem die International Civil Aviation Organization (ICAO) gegründet wurde. Als einheitliches Alphabet wurde für die Luftfahrt das ICAO-Alphabet festgelegt. Uhrzeiten werden grundsätzlich in UTC angegeben.

Die International Air Transport Association (IATA) ist der Dachverband von weltweit 250 Fluggesellschaften an, die rund 94 % aller internationalen Flüge durchführen.

Luftfahrt und TreibhauseffektBearbeiten

TreibhausgasemissionenBearbeiten

Der Anteil des Flugverkehrs an den weltweiten CO2-Emissionen des Verkehrs betrug lt. IPCC im Jahre 1999 etwa 12 %. Der Anteil an allen globalen CO2-Emissionen beträgt rund 2,4 %.

Der Anteil der Luftfahrt am weltweiten durch den Menschen verursachten Beitrag zum Treibhauseffekt beträgt gemäß der IPCC-Studie von 1999 circa 3,5 %.[3] In der Schweiz beträgt der Anteil gemäß WWF Schweiz 18,8 % bei einem weltweiten Durchschnitt von 5 %.[4]

Eine bedeutendere Rolle als zunächst angenommen spielen nach Forschungsergebnissen von 2019 die aus Wasserdampf und Ruß aus den Abgasen der Flugzeuge entstehenden Kondensstreifen. Besonders die sich in etwa acht Kilometer Höhe bildenden Eiswolken würden die Wärmeabstrahlung von der Erde ins All verhindern und stärker zur Erderwärmung beitragen als das beim Flug ausgestoßenen CO2.[5]

MaßnahmenBearbeiten

Mit dem EU-Emissionshandel (Emissions Trading Scheme, ETS), der am 1. Januar 2005 europaweit in Kraft trat, versucht die Europäische Union die Emission von Treibhausgasen zu steuern. Im Dezember 2006 schlug die EU-Kommission vor, den Flugverkehr in das EU-Emissionshandelssystem aufzunehmen. Fluggesellschaften müssen ab 2012 Emissionsrechte auf Flugstrecken, die Flughäfen der EU berühren, nachweisen.[6]

Zusätzlich können Passagiere ihre CO2-Emissionen durch Spenden an Organisationen wie Atmosfair, myclimate und Klima-Kollekte kompensieren.

Gesetzliche BestimmungenBearbeiten

Gesetzliche Bestimmungen sind im Luftfahrtrecht enthalten.

Siehe auchBearbeiten

  Portal: Luftfahrt – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Luftfahrt

LiteraturBearbeiten

  • Herbert Groß: Luftfahrt-Wissen. Von den Grundlagen bis zur Pilotenlizenz. 2. Auflage. Motorbuch, Stuttgart 2005. ISBN 3-613-02378-4 (Inhaltsangabe).
  • Helmuth Trischler, Kai-Uwe Schrogl (Hrsg.): Ein Jahrhundert im Flug. Luft- und Raumfahrtforschung in Deutschland 1907–2007. Campus, Frankfurt am Main u. a. 2007, ISBN 978-3-593-38330-9.
  • Niels Klußmann, Arnim Malik: Lexikon der Luftfahrt. Springer, Berlin 2007, ISBN 978-3-540-49095-1.
  • Bharat Kumar et al.: An illustrated dictionary of aviation. McGraw-Hill, New York, NY 2005, ISBN 0-07-139606-3 (englisch).
  • Ahmed K. Noor: Future aeronautical and space systems. American Institute of Aeronautics & Astronautics, Reston 1997, ISBN 1-56347-188-4 (englisch).
  • E. Charles Vivian: A History of Aeronautics. 1920, ISBN 978-1-4142-1702-4 (online (englisch)).

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Luftfahrt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  Wikinews: Luftfahrt – in den Nachrichten
 Wikisource: Luftfahrt – Quellen und Volltexte
  Commons: Luftfahrt – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Homepage der Lufthansa (Januar 2011) (Memento vom 17. Mai 2011 im Internet Archive).
  2. Lufthansa Group AG: Unternehmen. Abgerufen am 29. Mai 2019.
  3. Joyce E Penner: IPCC special report on Aviation and the Global Atmosphere. Intergovernmental Panel on Climate Change, 1999. ISBN 92-9169-111-9.
  4. Gregory Remez: Trend aus Schweden: Wie das Phänomen Flugscham die Schweiz erobert. In: aargauerzeitung.ch. 2. Mai 2019, abgerufen am 13. Mai 2019.
  5. Julia Merlot: Effekt von Kondensstreifen: Flugverkehr schadet dem Klima mehr als gedacht. In: Spiegel online. 26. Juli 2019, abgerufen am 2. August 2019.
  6. umweltbundesamt.de: "Der Europäische Emissionshandel"