Adriaen Hanneman

niederländischer Maler, Zeichner und Graveur

Adriaen Hanneman (* um 1603 in Den Haag, Niederlande; begraben 11. Juli 1671 ebenda) war ein niederländischer Maler und Zeichner des Goldenen Zeitalters seiner Heimat.

Adriaen Hanneman, Selbstporträt 1656

LebenBearbeiten

Hanneman entstammte einem wohlhabenden, katholischen Patrizierhaus. Er studierte Zeichnen in seiner Geburtsstadt bei Jan Anthoniszoon van Ravesteyn. 1623 ging er für 16 Jahre nach England und wurde dort für seine Porträts der königlichen Familie bekannt. In dieser Zeit lernte er in England unter anderen Anthonis van Dyck, Cornelis Janssens van Ceulen und Daniel Mytens kennen.

1640 kehrte Hanneman nach Den Haag zurück, wo er die Tochter seines Lehrmeisters, Maria van Ravesteyn, heiratete. 1645 wurde er der Vorsitzende der Lukasgilde Den Haags. 1656 war er einer der Abtrünnigen der Gilde, die ihre eigene Vereinigung, die Confrérie Pictura, gründeten. Diese Bruderschaft verlieh ihm für seine Verdienste 1666 eine Silberpokal. Zu Hannemans Schülern zählen unter anderen Jeremias van der Eyden, Reinier de la Haye und weitere. Der Maler Govaert Flinck wurde von seinem Stil beeinflusst.

Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Hanneman 1669 Alida Bezemer. Wie bei vielen niederländischen katholischen Malern verschlechterte sich seine wirtschaftliche Situation im Vorfeld des Rampjaars zunehmend, was 1670 zu zahlreichen Veräußerungen von Vermögenswerten führte. Bei seinem Tod 1671 hinterließ er seinem Schüler Simon du Parcq alle seine Zeichnungen und Stiche. Sein Nachlass erbrachte lediglich eine Summe von 1000 Gulden.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Adriaen Hanneman – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Adriaen Hanneman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl Heinrich Meyer: Königliche Gärten. Dreihundert Jahre Herrenhausen, Hannover: Fackelträger-Verlag Schmidt-Küster, 1966, Bildunterschrift auf dem farbigen Blatt nach S. 72