Adam Pierończyk

polnischer Jazz-Saxophonist

Adam Pierończyk (* 24. Januar 1970 in Elbląg, Polen) ist ein polnischer Jazz-Saxophonist und Komponist.

Adam Pierończyk bei Jazz im Palmengarten (2017)

LebenBearbeiten

Adam Pierończyk gilt als einer der "größten Innovatoren im polnischen Jazz" und tritt regelmäßig in der ganzen Welt auf. Pierończyk studierte Musik an der Folkwang Universität der Künste in Essen. In den Jahren 2004–2005 war Adam Pieronczyk künstlerischer Leiter zweier Festivals: Jazz aux Oudayas und Jazz au Chellah in Rabat, der Hauptstadt von Marokko. In den Jahren 2011–2015 baute er die Marke Sopot Jazz Festival als Leiter auf.

Er arbeitete u. a. mit Sam Rivers, Archie Shepp, Miroslav Vitous, Gary Thomas, Greg Osby, Bobby McFerrin, Jeff Tain Watts, Trilok Gurtu, Mino Cinelu, Tomasz Stańko, Ted Curson, Avishai Cohen, Ernst Reijseger, Lage Lund, Orlando le Fleming, Joe Martin, Jean-Paul Bourelly, Anthony Cox, Joey Calderazzo und Leszek Możdżer.

AuszeichnungenBearbeiten

Er wurde zum 15. Mal „bester Sopransaxophonist“ bei der Fachzeitschrift Jazz Forum. Zweimal war er Träger des polnischen Musikpreises „Fryderyk“, als Jazzmusiker des Jahres und für das Album des Jahres; achtzehnmal wurde er für diese Auszeichnung nominiert.

Diskografie (Auswahl)Bearbeiten

 
Adam Pierończyk beim INNtöne Jazzfestival 2017

WeblinksBearbeiten

Commons: Adam Pierończyk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien