Hauptmenü öffnen

Adalwin (Regensburg)

Bischof von Regensburg

Adalwin († 4. Oktober 816) war vierter Bischof von Regensburg von 791 bis 816.

Adalwin war als Bischof von Regensburg auch Vorsteher von Kloster Sankt Emmeram. Nach Alfred Wendehorst vermutet man in Adalwin den Onkel des Eichstätter Bischofs Altwin.[1] In die Zeit Adalwins fällt die erste urkundliche Erwähnung der Peterskirche, einem Vorgängerbau des Regensburger Domes. Karl der Große machte dem Bischof Schenkungen.

LiteraturBearbeiten

  • Michael Buchberger (Hrsg.): 1200 Jahre Bistum Regensburg. Regensburg 1939. S. 19, 21.
  • Josef Staber: Kirchengeschichte des Bistums Regensburg. Regensburg 1966.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alfred Wendehorst: Das Bistum Eichstätt. Band 1: Die Bischofsreihe bis 1535. Reihe: Germania Sacra - Neue Folge 45. Berlin 2006. ISBN 978-3-11-018971-1. S. 35–36.
VorgängerAmtNachfolger
SimpertBischof von Regensburg
791–816
Baturich