Das Jahr 69 nach unserer Zeitrechnung (DCCCXXII nach dem römischen Kalender ab urbe condita) geht als das erste Vierkaiserjahr in die Geschichte des Römischen Reichs ein. In kurzen Abständen folgen einander Galba, Otho und schließlich Vitellius auf den Kaiserthron. Erst relativ spät im Jahr greift ein weiterer Thronaspirant in den Bürgerkrieg ein: Vespasian, der von den Legionen der östlichen Provinzen Judäa und Ägypten auf den Schild gehoben wird, besiegt Vitellius und seine Rheinlegion in der Zweiten Schlacht von Bedriacum entscheidend und besteigt somit als erster Kaiser aus der Dynastie der Flavier den Thron

69
Vespasian
Vespasian triumphiert am Ende des Vierkaiserjahres im Bürgerkrieg und begründet die Kaiserdynastie der Flavier.
69 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 61/62
Buddhistische Zeitrechnung 612/613 (südlicher Buddhismus); 611/612 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 46. (47.) Zyklus, Jahr der Erde-Schlange 己巳 (am Beginn des Jahres Erde-Drachen 戊辰)
Griechische Zeitrechnung 4. Jahr der 211./1. Jahr der 212. Olympiade
Jüdischer Kalender 3829/30 (4./5. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCCXXII (822)
Seleukidische Ära Babylon: 379/380 (Jahreswechsel April); Syrien: 380/381 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 107
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 125/126 (Jahreswechsel April)
Territoriale Ausdehnung des Imperium Romanum 68–69 n. Chr.

Der neue Kaiser sieht sich sofort einer schweren Aufgabe gegenüber. Denn in der Provinz Germania inferior haben sich – angestachelt durch Vorhersagen der Seherin Veleda – die Bataver unter Julius Civilis erhoben, um die römische Fremdherrschaft abzuschütteln.

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Römisches ReichBearbeiten

  • 15. Januar: Nachdem der römische Kaiser Galba Lucius Calpurnius Piso Frugi Licinianus am 10. Januar als Mitkaiser adoptiert hat, werden beide von Anhängern Othos, der Galba ursprünglich unterstützt und sich selbst Hoffnung auf die Nachfolge gemacht hat, ermordet. Otho wird zum Kaiser ausgerufen. Bereits am 2. Januar hat sich jedoch in Colonia Claudia Ara Agrippinensium Vitellius zum Kaiser ausrufen lassen, nachdem tags zuvor die Kavallerie der Legio I Germanica, von Bonn kommend, unter dem Kommando ihres Legaten Fabius Valens durch das Südtor in die Stadt eingeritten ist, um der Erhebung des Vitellius Nachdruck zu verleihen.
  • 14. April: In der ersten Schlacht von Bedriacum setzt sich Vitellius als Nero-Nachfolger durch.
  • 19. April: Vitellius wird in Rom als Kaiser akzeptiert, nachdem er sich in der ersten Schlacht von Bedriacum durchgesetzt und Otho sich das Leben genommen hat.
  • 1. Juli: Der Präfekt von Ägypten, Tiberius Iulius Alexander, vereidigt die ihm unterstehenden Truppen auf Vespasian statt auf Vitellius und ruft ihn damit zum Kaiser aus.
  • 24. Oktober: Im römischen Bürgerkrieg schlagen die Legionen des Feldherrn Vespasian die Armee des Vitellius in der zweiten Schlacht von Bedriacum.
  • Beim inneren Machtkampf um die Kaisernachfolge wird auch Aquae Helveticae (Baden) in der heutigen Schweiz geplündert.
  • Der germanische Volksstamm der Bataver unter Julius Civilis revoltiert gegen die Römer (Bataveraufstand).
  • 20./21. Dezember: In Rom wird Aulus Vitellius von Marcus Antonius Primus aus dem Kaiseramt gejagt, auf der Gemonischen Treppe dem Volke vorgeführt, zu Tode gefoltert und in den Tiber geworfen. Wenig Später trifft Gaius Licinius Mucianus in Rom ein. Er beschuldigt Primus, der kurzzeitig die Regierungsgeschäfte übernommen hat, eigenmächtig gehandelt und Gräueltaten begangen zu haben. Primus verlässt Rom und reist in den Osten zu Vespasian.
  • 21. Dezember: Vespasian wird vom Senat als neuer römischer Kaiser anerkannt. Er begründet damit die Dynastie der Flavier. Mucianus übernimmt gemeinsam mit Vespasians Sohn Domitian vorläufig die Regierungsgeschäfte. Ende des Jahres lässt er Vitellius' sechsjährigen Sohn Vitellius Germanicus hinrichten.
  • 22. Dezember: In der Lex de imperio Vespasiani wird dem Bürgerkriegssieger Vespasian eine Reihe von Vollmachten verliehen, die zusätzlich zu der von Augustus geschaffenen legalen Basis des Prinzipats die Kaiserwürde formal auf den neuen Herrscher übertragen soll. Sie stellt die wohl letzte lex im Sinne der republikanischen Gesetzgebungstradition dar, auch wenn die überragende Machtstellung des Kaisers dabei dem Anschein nach mit der republikanischen Ordnung vereinbar bleiben soll.

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

  • Ptuj (Pettau) wird erstmals urkundlich erwähnt.

KulturBearbeiten

  • Die Erweiterung des Amphitheaters in Pula wird durch Vespasian begonnen.

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 69Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 69 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien