Hauptmenü öffnen
567
Reich der Gepiden im 6. Jh.
Die Langobarden vernichten das Reich der Gepiden.
567 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 15/16 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 559/560
Buddhistische Zeitrechnung 1110/11 (südlicher Buddhismus); 1109/10 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 54. (55.) Zyklus

Jahr des Feuer-Schweins 丁亥 (am Beginn des Jahres Feuer-Hund 丙戌)

Jüdischer Kalender 4327/28 (18./19. September)
Koptischer Kalender 283/284
Römischer Kalender ab urbe condita MCCCXX (1320)

Ära Diokletians: 283/284 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 877/878 (April)

Syrien: 878/879 (Oktober)

Spanische Ära 605
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 623/624 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Balkan/ItalienBearbeiten

  • Die mit den Awaren verbündeten Langobarden unter Alboin greifen die Gepiden unter Kunimund an. Kunimund stellt sich mit seiner Hauptstreitmacht den Langobarden, die das Gepidenheer vernichten; auch Kunimund kommt ums Leben, aus seinem Schädel lässt Alboin eine Trinkschale fertigen. Alboin nimmt Kunimunds Tochter Rosamunde zur Frau. Das ehemalige Stammesgebiet zwischen Donau und Karpaten fällt nun vertragsgemäß an die Awaren. Da diese bald darauf mit Plünderungszügen auf dem Balkan beginnen, ziehen die Langobarden wie geplant nach Italien ab.

Frankenreich/WestgotenreichBearbeiten

 
Chilperich und Fredegunde

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

  • um 567: Ingund, Königin der Westgoten († 585)

GestorbenBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 567Bearbeiten

  • Gailswintha, westgotische Königstochter, Frau Chilperichs I. (* um 550)

WeblinksBearbeiten

  Commons: 567 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien