Hauptmenü öffnen

Die 213. Sicherungs-Division war eine deutsche Infanteriedivision des Heeres im Zweiten Weltkrieg im Wehrkreis VIII.

213. Sicherungs-Division
XX
Truppenkennzeichen 213. Sicherungs-Division, 2. Weltkrieg
Aktiv 15. März 1941 bis 17. September 1944
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Sicherungstruppe
Typ Sicherungs-Division
Grobgliederung Gliederung
Leitung
Liste der Kommandeure Kommandeure

Inhaltsverzeichnis

DivisionsgeschichteBearbeiten

Die Division wurde am 15. März 1941 auf dem Truppenübungsplatz Neuhammer in Schlesien aus Teilen der 213. Infanterie-Division[1] für die Heeresgruppe Süd aufgestellt worden.

Die Division wurde während des gesamten Kriegs überwiegend an der Ostfront im Bereich in der Ukraine für Sicherungsaufgaben im rückwärtigen Heeresgebiet eingesetzt. Im Juni 1941 dem XVII. Armeekorps der 6. Armee zugeordnet, die Teilnahme am Russlandfeldzug[2] und die Teilnahme an der Panzerschlacht bei Dubno-Luzk-Riwne und später im Jahr die Sicherung des rückwärtigen Heeresgebietes.

Es folgten weitere Einsätze, z. T. nur von Regimentern der Division, in der 4. Panzerarmee:

Ebenso folgte Anfang 1944 der Einsatz bei der Kesselschlacht von Tscherkassy, der Polesier Operation und der Wehrmacht-Operation Sturmwind. Hierbei erlitt die Einheit so schwere Verluste, so dass sie am 16. September 1944 durch das OKH aufgelöst werden musste.

GliederungBearbeiten

  • verstärktes Infanterie-Regiment 318 (später in Sicherungs-Regiment 318 umgebildet)
  • I./Artillerie-Regiment 213
  • Stab Landesschützen-Regiment 57 (bis 10.1942)[3]
  • Wach-Bataillon 703 (bis 05.1942)
  • Feld-Nachrichten-Kommandeur 39
  • Polizei-Bataillon 318 (aus Polizei-Regiment 6)
  • Divisionseinheiten 213
  • Reiter-Abteilung (Kosaken) 213 (04.1942 bis 10.1942)
  • Ost-Reiter-Abteilung 318 (ab 10.1942)

KommandeureBearbeiten

Bekannte DivisionsangehörigeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gordon Williamson: German Security and Police Soldier 1939–45. Bloomsbury Publishing, 2012, ISBN 978-1-78200-039-6, S. 15 (google.de [abgerufen am 1. Januar 2019]).
  2. Antonio J. Muñoz: The German Secret Field Police in Greece, 1941–1944. McFarland, 2018, ISBN 978-1-4766-3104-2, S. 167 (google.de [abgerufen am 1. Januar 2019]).
  3. Antonio J. Muñoz: The German Secret Field Police in Greece, 1941–1944. McFarland, 2018, ISBN 978-1-4766-3104-2, S. 186 (google.de [abgerufen am 1. Januar 2019]).