(7932) Plimpton

Asteroid des Hauptgürtels

(7932) Plimpton ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 7. April 1989 von der US-amerikanischen Astronomin Eleanor Helin am Palomar-Observatorium (IAU-Code 675) nordöstlich von San Diego in Kalifornien entdeckt wurde.

Asteroid
(7932) Plimpton
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. Mai 2014 (JD 2.456.800,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Nysa-Familie
Große Halbachse 2,3885 AE
Exzentrizität 0,1733
Perihel – Aphel 1,9745 AE – 2,8025 AE
Neigung der Bahnebene 2,9282°
Länge des aufsteigenden Knotens 141,6119°
Argument der Periapsis 119,5618°
Siderische Umlaufzeit 3,69 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,2 mag
Geschichte
Entdecker Eleanor Helin
Datum der Entdeckung 7. April 1989
Andere Bezeichnung 1989 GP, 1997 PR2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Benannt wurde er am 7. Juni 2009 nach dem US-amerikanischen Autor und Schriftsteller George Plimpton (1927–2003), der zahlreiche junge Schriftsteller förderte und 1953 zusammen mit einer Gruppe junger amerikanischer Literaten die Literaturzeitschrift The Paris Review gründete, deren Chefredakteur er bis zu seinem Tode blieb.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten