(6972) Helvetius

Asteroid des Hauptgürtels
Asteroid
(6972) Helvetius
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,5675 AE
Exzentrizität 0,1293
Perihel – Aphel 2,2354 AE – 2,8996 AE
Neigung der Bahnebene 6,3515°
Länge des aufsteigenden Knotens 213,7680°
Argument der Periapsis 284,5240°
Siderische Umlaufzeit 4,11 a
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 18,58 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 6,878 (±0,057) km
Albedo 0,492 (±0,038)
Rotationsperiode 13,35 h
Absolute Helligkeit 13,0 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 4. April 1992
Andere Bezeichnung 1992 GY3, 1938 DR1, 1975 EZ5, 1994 UR2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6972) Helvetius ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 4. April 1992 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (IAU-Code 809) entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem französischen Philosophen des Sensualismus und Materialismus der Aufklärung Claude Adrien Helvétius (1715–1771) benannt, der früh von den Aufklärern Fontenelle und Voltaire geprägt wurde und später stark von John Locke beeinflusst war.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten