Hauptmenü öffnen

(416) Vaticana

Asteroid des Hauptgürtels
Asteroid
(416) Vaticana
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,789 AE
Exzentrizität 0,219
Perihel – Aphel 2,178 AE – 3,4 AE
Neigung der Bahnebene 12,9°
Länge des aufsteigenden Knotens 58,1°
Argument der Periapsis 198,6°
Siderische Umlaufzeit 4 a 241 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,6 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 85 ± 1,7 km
Albedo 0,1689
Rotationsperiode 5 h 22 min
Absolute Helligkeit 7,89 mag
Spektralklasse S
Geschichte
Entdecker Auguste Charlois
Datum der Entdeckung 4. Mai 1896
Andere Bezeichnung 1975 LE, 1896 CS
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(416) Vaticana ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 4. Mai 1896 von Auguste Charlois in Nizza entdeckt wurde. Der Asteroid ist nach dem Vatikanischen Hügel am rechten Tiberufer bei Rom benannt, der auch dem Vatikanstaat seinen Namen gab.

Die Helligkeit in Opposition zur Sonne schwankt aufgrund seiner Bahnexzentrizität zwischen 12,7 und 10,0 mag. Dabei wurde am 5. Juni 2008 eine Helligkeit von 10,2 mag erreicht, was den bestmöglichen Wert seit langer Zeit darstellt. Vorher wurde nur 1910 mit 10,0 mag ein größerer Wert erreicht.

Siehe auchBearbeiten