Český slavík

Český slavík (dt.: „Tschechische Nachtigall“) ist ein tschechischer Musikpreis. Er wurde 1996 zum ersten Mal verliehen und ist der Nachfolger des Zlatý slavík, der von 1962 bis 1991 in der damaligen Tschechoslowakei verliehen wurde. Die Verleihung des Publikumspreises wurde 1996 auf ČT1 übertragen. Seit 1997 erfolgt die Übertragung auf dem Privatsender TV Nova. 2018 wurde der Preis ausgesetzt.

RekordhalterBearbeiten

Rekordgewinner ist Karel Gott, der 19 mal, zusammen mit dem Vorgängerpreis sogar 40 mal, ausgezeichnet wurde. Er ließ es sich 2015 nicht nehmen, den Preis trotz schwerer Erkrankung persönlich entgegenzunehmen. Auch Lucie Bílá empfing den Preis zum 18. Mal. In der Kategorie Band wurde die Hard-Rock-Gruppe Kabát insgesamt zehn Mal ausgezeichnet.[1]

KontroversenBearbeiten

Kontrovers diskutiert wurde der zweite Platz 2015 für die rechtsextreme Band Ortel, die den Preis ausgerechnet im Jahr der Flüchtlingskrise in Empfang nahm. Im Vorfeld hatten Kritiker versucht, einen Auftritt der Band zu verhindern, scheiterten jedoch am Unwillen des Veranstalters Musica Bohemica, die Band zu disqualifizieren.[2][3] Disqualifiziert dagegen wurde 2013 Řezník, Rapper und Kunstfigur des Regisseurs Martin Pohl, der in der Internet-Star-Rubrik nominiert war und dessen vulgären und provokanten Texte dem Veranstalter zu heikel waren.[2] Diese Entscheidung wurde ebenfalls kontrovers diskutiert.[4]

SponsorenBearbeiten

Seit 1999 ist die Mineralwasser-Marke Mattoni Sponsor des Publikumspreises, daher wird der Preis auch als Český slavík Mattoni (dt.: „Mattonis Tschechische Nachtigall“) bezeichnet.

GewinnerBearbeiten

Jahr Sänger Sängerin Gruppe/Band Newcomer Slowakischer Künstler Teenager-Wahl Meiste Stimmen Internet-Star
1996 Karel Gott Lucie Bílá Olympic
1997 Karel Gott Lucie Bílá Olympic
1998 Daniel Hůlka Lucie Bílá Olympic
1999 Karel Gott Lucie Bílá Lucie
2000 Karel Gott Lucie Bílá Lucie Lucie Bílá
2001 Karel Gott Lucie Bílá Lucie
2002 Karel Gott Lucie Bílá Lucie
2003 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Rebeka Monika Absolonová
2004 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Aneta Langerová Radůza
2005 Karel Gott Aneta Langerová Chinaski Vlastimil Horváth Helena Zeťová
2006 Karel Gott Aneta Langerová Divokej Bill Ewa Farna
2007 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Josef Vágner Barbora Zemanová
2008 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Marek Ztracený No Name Iveta Bartošová
2009 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Martin Chodúr No Name Vojtěch Dyk
2010 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Markéta Konvičková No Name Xindl X
2011 Karel Gott Lucie Bílá Kabát Gabriela Gunčíková No Name Monika Bagárová
2012 Tomáš Klus Lucie Bílá Kabát Koblížci No Name Eddie Stoilow Charlie Straight
2013 Karel Gott Lucie Bílá Kryštof Adam Mišík No Name Abba Stars Johny Machette
2014 Karel Gott Lucie Bílá Kabát
2015 Karel Gott Lucie Bílá Kabát
2016 Karel Gott Lucie Bílá Kabát
2017 Karel Gott Lucie Bílá Kabát
2018 Preis nicht vergeben

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trotz Krebserkrankung: Karel Gott nimmt 40. Nachtigall persönlich entgegen. Prag aktuell, 29. November 2015, abgerufen am 10. Februar 2016.
  2. a b Czech band backed by extremists succeeds in music contest. Prague Daily Monitor, 30. November 2015, abgerufen am 1. Februar 2016.
  3. Die hässlichsten Töne der Nachtigall. Prager Zeitung, 2. Dezember 2015, abgerufen am 31. Januar 2016.
  4. Censorship scandal as rapper Řezník is secretly removed from Český slavík music award vote. PraguePig.com, 1. Januar 2014, abgerufen am 10. Februar 2016.