Áslaug Arna Sigurbjörnsdóttir

isländische Politikerin

Áslaug Arna Sigurbjörnsdóttir (* 30. November 1990 in Reykjavík) ist eine isländische Politikerin der Unabhängigkeitspartei und seit dem 6. September 2019 Justizministerin Islands.

Áslaug Arna hat einen Master in Rechtswissenschaft von der Universität Island (2017) und arbeitete von 2011 bis 2013 als Journalistin bei der isländischen Tageszeitung Morgunblaðið. Von 2014 bis 2015 war sie als Polizistin in der Region Suðurland tätig und seit 2015 als Generalsekretärin der Unabhängigkeitspartei. Seit 2011 gehört sie dem Vorstand des Verbands junger Mitglieder der Unabhängigkeitspartei an.[1]

Seit der isländischen Parlamentswahl vom 29. Oktober 2016 ist Áslaug Arna Abgeordnete des isländischen Parlaments Althing für den Wahlkreis Reykjavík-Nord. Von 2017 bis 2019 war sie Vorsitzende der isländischen Delegation in der Interparlamentarischen Union. 2017 war sie auch Vorsitzende der isländischen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO.[1]

Am 6. September 2019 übernahm sie das Amt der isländischen Justizministerin, das seit dem Rücktritt von Sigríður Á. Andersen im März 2019 vorübergehend Þórdís Kolbrún R. Gylfadóttir bekleidet hatte. Áslaug Arna Sigurbjörnsdóttir ist damit nach Eysteinn Jónsson, der 1934 im Alter von 27 Jahren Finanzminister wurde, die zweitjüngste Ministerin in der isländischen Geschichte.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Áslaug Arna Sigurbjörnsdóttir (Isländisch) Althingi. 15. September 2019. Abgerufen am 24. September 2019.
  2. Vala Hafstað: Second Youngest Minister in Icelandic History (Englisch) In: Iceland Monitor. mbl.is. 6. September 2019. Abgerufen am 24. September 2019.