Zisterzienserinnenkloster Galilea

ehemaliges Kloster der Zisterzienserinnen in der Provinz Friesland in den Niederlanden

Das Zisterzienserinnenkloster Galilea (auch: Vrouwenklooster) war von 1249 bis 1580 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Burum, Gemeinde Noardeast-Fryslân, Provinz Friesland in den Niederlanden.

GeschichteBearbeiten

Das Zisterzienserinnenpriorat Vrouwenklooster oder Galilea wurde im 13. Jahrhundert (möglicherweise 1249) am Fluss Lauwers gestiftet und der Aufsicht der benachbarten Zisterzienserabtei Gerka unterstellt. 1580 kam es im Zuge der Entstehung der protestantischen Republik der Sieben Vereinigten Provinzen zur Auflösung des Klosters und zum Abbau der Gebäude. Heute erinnern in Burum nur noch der „Kloosterweg“ und die Gemarkung „Galilea“ an das einstige Kloster.

LiteraturBearbeiten

  • Halbe Kuipers und Henk Offeringa: De Heerlijkheid Visvliet. De geschiedenis in woord en beeld van Visvliet, gelegen in de gemeente Grijpskerk. Upmeyer, Zwolle 1979, S. 28–31.
  • Herma M. van den Berg: Kollumerland en Nieuw Kruisland, voorafgegaan door Overzicht van de bouwkunst in Noordelijk Oostergo. SDU, ’s-Gravenhage 1989, S. 18.
  • Folkert Jan Bakker: Die Zisterzienser im friesischen Gebiet. In: Zisterzienser. Norm, Kultur, Reform — 900 Jahre Zisterzienser, hrsg. von Ulrich Knefelkamp. Springer, Berlin 2001, S. 37–64 (Schriftenreihe des Interdisziplinären Zentrums für Ethik an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt, Oder)
  • Michael Schoengen (1866–1937): Monasticon Batavum 3, Amsterdam 1942, S. 26.
  • Bernard Peugniez: Le Guide Routier de l’Europe Cistercienne. Editions du Signe, Straßburg 2012, S. 421.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 53° 15′ 55″ N, 6° 13′ 57,8″ O