Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Ziel (Militär)

militärischer Begriff

Im militärischen Sprachgebrauch gibt es verschiedene Ziel-Definitionen, die in Hinblick auf die Art des Ziels und auf die daraus folgende Art der Bekämpfung verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Mit Bezug auf den StandortBearbeiten

LandzielBearbeiten

Der Begriff Landziel existiert nur bei der Marine. Er bezeichnet ausschließlich auf dem Festland befindliche Einrichtungen wie Fabriken oder Bunker sowie Feindeinheiten (Panzer, LKW, auf dem Boden geparkte Flugzeuge und so weiter), die von See aus beschossen werden.

SeezielBearbeiten

Seeziele sind alle sich auf See befindlichen feindlichen Einheiten oder Einrichtungen, beispielsweise Kriegsschiffe, Bohrinseln und so weiter, unabhängig davon, welcher Truppenteil sie bekämpft.

LuftzielBearbeiten

Zu den Luftzielen gehören alle Arten von Fluggerät (Kampfflugzeug, Hubschrauber und so weiter) – wiederum unabhängig von der angreifenden Waffengattung.

Ebenfalls zu den Luftzielen gehören auch fliegende Kleinstziele wie Flugkörper (Raketen) oder Artilleriegeschosse, obwohl sie kein Luftziel im klassischen Sinne darstellen. Sie werden heute auch als RAM-Ziele bezeichnet, als Abkürzung für die Begriffe Raketen, Artilleriegranaten und Mörsermunition.

BodenzielBearbeiten

Von Bodenzielen spricht nur die Luftwaffe, die damit jede Art von nicht fliegenden Zielen bezeichnet. Zu ihnen gehören sowohl Land- als auch Seeziele.

Mit Bezug auf den SchutzBearbeiten

HartzielBearbeiten

Als Hartziel bezeichnet das Militär Beschussziele, welche aus Stahl, Beton oder anderen harten Materialien bestehen. Im engeren Sinne wird der Begriff häufig ausschließlich für gepanzerte, militärische Ziele wie Panzer, Bunker, Kampfhubschrauber u. ä. verwandt.

WeichzielBearbeiten

Weichziele sind im Gegensatz dazu nicht gepanzerte Beschussziele wie LKW, Transportflugzeuge, Schießscheiben, aber auch feindliche Soldaten. Wenn Soldaten als Weichziele bezeichnet werden, ist dies militärisch korrekt, angesichts der mit dem Beschuss solcher „Weichziele“ einhergehenden Verletzung oder Tötung von Menschen wird dies jedoch als Euphemismus wahrgenommen. Diese Wahrnehmung geht oft so weit, dass der Ausdruck als exklusiver Begriff für lebende Ziele missverstanden wird. Als „Weiche Ziele“ werden häufig in der Terrorismusbekämpfung ungeschützte oder unter normalen Umständen nicht zu schützende Ziele genannt. Dies sind meist Orte des öffentlichen Lebens mit vielen Menschen oder weitreichende wichtige Infrastruktur. Auch schlecht geschützte wichtige informationstechnische Systeme zählen zu weichen Zielen.

MischformenBearbeiten

Neben den obengenannten Zielarten existieren im Sprachgebrauch auch Mischformen der Zielarten: So werden beispielsweise leicht gepanzerte Einheiten auch als halb-hart bezeichnet.

Mit Bezug auf die VerteilungBearbeiten

EinzelzielBearbeiten

Einzelziel, auch Punktziel, ist ein einzelnes militärisches Ziel z. B. Soldat oder Panzer, welches anvisiert und direkt bekämpft wird.

FlächenzielBearbeiten

Flächenziel, auch Massenziel, ist eine Ansammlung unregelmäßig verteilter Einzelziele in einem bestimmten Raum, wobei die Einzelziele auch gruppiert auftreten können.[1] Siehe auch: Streumunition, Flächenbombardement.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik: Wehrtechnik, Wehr und Wissen Verlagsgesellschaft, 1979, S. 125.