Hauptmenü öffnen

Eine Zeugensammelstelle ist eine ad hoc eingerichtete Sammelstelle in einem Raum oder im Gelände in der Nähe einer Einsatzstelle (Tat- oder Ereignisort). Die Einrichtung gehört zur Taktik der Polizei und ist Teil des Ersten Angriffs. Zur Zeugensammelstelle haben sich Zeugen nach Aufforderung durch die Polizei einzufinden, da Zeugen grundsätzlich (nicht generell) eine Aussagepflicht haben.

ZweckBearbeiten

Die Zeugensammelstelle wird eingerichtet, um

Beispiele in DeutschlandBearbeiten

Nach einem Amoklauf an einer Schule sind 100 Zeugen vorhanden. Als Zeugensammelstelle wird die Turnhalle eingerichtet, da sie hierfür ausreichend Platz bietet, in der Nähe ist und überdacht ist. Die Turnhalle ist sodann der Platz, in dem sich die Zeugen einfinden. Durch mündliche Anweisung (z. B. Megaphon oder Sprechanlage) kommen die Zeugen selbst dorthin oder werden von den Polizeikräften dorthin begleitet. So kann die Polizei in geordneter Weise Befragungen durchführen und ggfs. betreuen.

Siehe auchBearbeiten