Hauptmenü öffnen

Zeitungsgruppe Ostfriesland

Verlag in Ostfriesland, Deutschland

Die ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH ist ein Verlag für Tages- und Wochenzeitungen in Ostfriesland mit Hauptsitz in Leer. Sie ging im Jahr 2002 aus der Fusion des General-Anzeigers in Rhauderfehn mit der Ostfriesen-Zeitung in Leer hervor. Im Oktober 2008 teilte die Geschäftsführung der ZGO mit, dass auch die Norderneyer Badezeitung erworben wurde.[1]

Gesellschafter und KartellverfahrenBearbeiten

Die ZGO gehörte zum Teil der Nordwest-Zeitung (NWZ) bzw. der Nordwest-Medien GmbH & Co. KG (NW-Medien) in Oldenburg und zu weiteren Teilen der Verlegerfamilie der NWZ. Dies führte zu einem Verfahren des Bundeskartellamtes, das diese Anteile als Gesamtpaket wertete und im Zusammenhang mit Beteiligungen der NW-Medien an weiteren Zeitungen in Ostfriesland eine zu hohe Marktkonzentration monierte. Am 2. Oktober 2007 kündigten die Geschäftsführer der NW-Medien an, eine Entflechtung für die Beteiligung an der Zeitungsgruppe Ostfriesland sowie der Arbeitsgemeinschaft Ostfriesischer Zeitungsverlage einzuleiten.

Die Anteile an der ZGO erwarben die Siebe Ostendorp Druckerei und Verlag GmbH aus Rhauderfehn, der ehemalige Verlag des General-Anzeigers, sowie die Dunkmann Beteiligungs GmbH und die A.H.F. Dunkmann GmbH und Co. KG aus Aurich, die die Ostfriesischen Nachrichten verlegt. Beide Verlage waren bereits zuvor Gesellschafter der ZGO, weitere ostfriesische Verlage halten Anteile.

Erscheinende TitelBearbeiten

  • Anzeigenfinanzierte Wochenzeitungen:
    • Der Wecker: kostenlos verteiltes Anzeigenblatt im Landkreis Leer -
    • Von Haus zu Haus (früher Von Haus zu Haus/Wochenmarkt / Der Wecker am Mittwoch): kostenlos verteiltes Anzeigenblatt im Landkreis Leer – wurde 2016 eingestellt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeitungsgruppe Ostfriesland erwirbt „Norderneyer Badezeitung“. Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.. 6. November 2008. Abgerufen am 19. Februar 2013.