Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht

Wissenschaftliche Fachzeitschrift

Die Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR) ist eine juristische Fachzeitschrift, die sechsmal jährlich im Verlag Walter de Gruyter erscheint. Sie wurde 1972 von Marcus Lutter und Herbert Wiedemann begründet und wird heute von Alfred Bergmann, Holger Fleischer, Wulf Goette, Peter Hommelhoff, Gerd Krieger, Hanno Merkt, Christoph Teichmann, Jochen Vetter, Marc-Philippe Weller und Hartmut Wicke herausgegeben. Weitere Herausgeber waren u. a. Reinhard Goerdeler und Robert Fischer.

Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht

Beschreibung deutsche Wissenschaftszeitschrift
Fachgebiet Rechtswissenschaft
Verlag Verlag Walter de Gruyter
Hauptsitz Berlin
Erstausgabe 1972
Gründer Marcus Lutter, Herbert Wiedemann
Erscheinungsweise sechsmal jährlich
Verbreitete Auflage 1400 Exemplare
Herausgeber Alfred Bergmann, Holger Fleischer, Wulf Goette, Peter Hommelhoff, Gerd Krieger, Hanno Merkt, Marc-Philippe Weller, Hartmut Wicke
ISSN (Print)
ISSN (Online)

Das Unternehmens-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht bilden die traditionellen Schwerpunkte der in der ZGR veröffentlichten Aufsätze. In den letzten Jahren haben aber auch internationale, vor allem europäische, und interdisziplinäre Aspekte an Bedeutung gewonnen. In unregelmäßigen Abständen werden zudem Sonderhefte veröffentlicht, die sich einem bestimmten aktuellen Thema widmen.[1]

Die Druckauflage der ZGR beträgt 1400 Exemplare.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ZDB-ID 282700-1. Beispielhaft: Marcus Lutter (Hrsg.): Das Kapital der Aktiengesellschaft in Europa (= Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht. ZGR. Sonderheft. Nr. 17). de Gruyter Recht, Berlin 2006, ISBN 3-89949-308-7.