Hauptmenü öffnen

Zeigerheim ist ein Ortsteil der Stadt Bad Blankenburg im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen mit ca. 130 Einwohnern.

Zeigerheim
Koordinaten: 50° 42′ 2″ N, 11° 17′ 49″ O
Höhe: 312 m
Einwohner: 118 (31. Dez. 2015)[1]
Eingemeindung: 19. Juni 1992
Postleitzahl: 07422
Vorwahl: 03672
Blick auf den Ort aus Südosten
Blick auf den Ort aus Südosten

Inhaltsverzeichnis

Geografie und GeologieBearbeiten

Zeigerheim liegt zwei Kilometer westlich von Rudolstadt-Volkstedt auf einem erhöhten, dem Süden zugeneigten Plateau 297 m NN über dem Saaletal. Von da kann man weit in die Ferne sehen mit Blicken in das Saaletal und zur Burg Greifenstein. Dieses Gelände ist die Gemarkung von Zeigerheim, die hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt wird. Auf der Anhöhe „Liske“ steht jetzt Wald. Der nördlich abgrenzende Kesselberg ist bewaldet. Südlich im Tal liegt die Stadt Bad Blankenburg. Unweit des Ortes führt im Tal die Bundesstraße 88 vorbei und verbindet den Ort mit den umliegenden Städten und Dörfern. Überwiegend liegt grundwasserferner Muschelkalk an. Es gibt auch Lehm- und Sandstandorte.

NachbarorteBearbeiten

Nachbarorte sind Kleingölitz, Weiler Schwarzenhof, Schaala, Schwarza und Rudolstadt.

GeschichteBearbeiten

Zeigerheim wurde 1350 urkundlich erstmals genannt.[2] Zeigerheim ist ein ehemaliges slawisches Runddorf. Es liegt im Schutz des 425 m hohen Berges „Liske“ und des Kesselberges. Die Flurnamen sind meist slawisch. Bis 1810 stand in den Südlagen des Berges „Liske“ Wein. Er wurde ab 1810 gerodet.

1363 wurde der Bau der Wehrkirche vollendet.[3]

Bis 1918 gehörte der Ort zur Oberherrschaft des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.

WirtschaftBearbeiten

Das Dorf war und ist landwirtschaftlich orientiert. Die traditionellen Bauernhöfe beweisen dies. Außerdem verstand und versteht man heute noch die natürliche Lage für Erholungszwecke zu nutzen. Ein Wasserwerk für die Städte liegt auch in der Gemarkung.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zeigerheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Offizielle Webseite von Bad Blankenburg
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 322.
  3. Private Webseite Abgerufen am 14. Juli 2011