Zehnrappenstück

Zehnrappenstück
Zehnrappenstück
Daten
Legierung: 75 % Kupfer
25 % Nickel[1]
Gewicht: 3,00 g
Durchmesser: 19,15 mm
Dicke: 1,45 mm
Randprägung: glatt

Das Zehnrappenstück (auch Zehnräppler; im Dialekt Zähni, Zähner(li), Zehner(li); veraltet auch Batzen) gehört zur Schweizer Währung und hat den Wert eines Zehntel Frankens = 10 Rappen.

Die Münze wurde erstmals 1850 geprägt und zwar aus Billon mit einem Silberanteil von zehn Prozent. Seit 1879[2] wird sie mit dem heutigen Aussehen und mit der heutigen Legierung (Kupfernickel) geprägt. Weltweit weist keine andere der heutigen Kursmünzen ein auch nur annähernd ähnliches Alter auf, weshalb die Münze 2021 ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde[3]. Zwischenzeitlich gab es allerdings auch Zehnrappenstücke aus Messing (1918–1919) und Reinnickel (1932–1939). Die Stücke aus Reinnickel wurden 2004 ausser Kurs gesetzt, da sie von vielen Münzautomaten nicht akzeptiert werden.

Das Motiv auf der Vorderseite zeigt den Münzwert (ohne Währungseinheit) umrahmt von einem Kranz aus Eichenlaub, welches von dem königlich württembergischen Hofmedailleur Karl Schwenzer gestaltet wurde. Die Rückseite wurde von Carl Friedrich Voigt gestaltet und zeigt einen Libertas-Kopf (oft als Helvetia missinterpretiert).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Technische Daten der kursfähigen Schweizer Münzen. (PDF) Eidgenössische Münzstätte Swissmint, Dezember 2017, abgerufen am 13. April 2018.
  2. Prägungen von Schweizer Münzen ab 1850. (PDF) Eidgenössische Münzstätte Swissmint, 2018, S. 6, abgerufen am 13. April 2018.
  3. https://www.bazonline.ch/schweizer-mini-muenze-und-der-10-raeppler-schaffen-es-ins-guinness-buch-447128428165