Yes-R

niederländischer Hip-Hopper

Yes-R (* 2. November 1986 als Yesser Roshdy in Amsterdam) ist ein niederländischer Rapper.

Yes-R (Yesser Roshdi)

LebenBearbeiten

Inspiriert von seinem Cousin Ali B, beschloss Yes-R im Alter von 13 Jahren Rapper zu werden. Mit 14 Jahren nahm er an einem Talent-Wettbewerb teil und belegte den zweiten Platz. Zwei Jahre lang war er Mitglied der Hip-Hop-Formation Ongerept (deutsch: unberührt). Nachdem er die Gruppe verlassen hatte begann Yes-R eine Solokarriere. Im Jahr 2003 traf er Lange Frans von D-Men Entertainment. Lange Frans wurde zum Produzenten des Musikers. Der erste Titel Chickiesflasher war ein Undergroundhit. Als Gewinner eines McDonald’s-Wettbewerbs erreichte er als Werbeträger erstmals einen gewissen Bekanntheitsgrad. Bei der Debütsingle Laat je gaan von Maritza wirkte er mit.

Im Jahr 2004 gewann Yes-R den Publikumspreis des Musikerwettbewerbs Grote Prijs van Nederland (deutsch: „Großer Preis der Niederlande“). Seine erste Single Stel je voor brachte er im März mit Baas B heraus. Einem größeren Publikum wurde Yes-R allerdings erst bekannt, als er zusammen mit Ali B den Titel Leipe Mocro Flavour rappte. Dieser Song wurde Nummer zwei der nationalen Top 40. Im August 2005 kam sein Debütalbum Mijn Pad auf den Markt. Von diesem Album erschienen die drei Auskopplungen Fissa, Mijn Pad und Mammie. Zusammen mit seinem Cousin Ali B produzierte Yes-R Anfang 2006 zwei erfolgreiche Titel: Ghetto (Nr. zwei in den Charts) und Rampeneren (Nr. vier in den Charts). Er gewann einen TMF Award für den besten Newcomer und wurde sowohl für den Urban Award als auch für den PPG2-Award nominiert.

Im Jahr 2006 gab Yes-R sein Debüt als Schauspieler. Er spielte Omar, die Hauptrolle in der Weihnachtskomödie ’n Beetje Verliefd. Der Film gewann die Goudne Status und wurde von mehr als 100.000 Besuchern in den niederländischen Kinos gesehen. Yes-R komponierte auch das Titellied des Films.[1] Yes-Rs zweites Album Zakenman erschien 2007.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NL
2005 Mijn Pad NL48
(3 Wo.)NL
2007 Zakenman NL48
(4 Wo.)NL
2011 Fashion NL54
(2 Wo.)NL

Weitere Alben

  • 2008: Zakenman II

MixtapesBearbeiten

  • 2009: Mixtape Dierentuin

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NL
2005 Stel je voor
NL37
(3 Wo.)NL
feat. Baas B
2006 Rampeneren
NL4
 
Gold

(15 Wo.)NL
mit Ali B & The Partysquad
Mammie
Mijn Pad
NL27
(3 Wo.)NL
feat. Brace
’n Beetje verliefd
Zakenman
NL17
(10 Wo.)NL
2007 Groupie love
Zakenman II
NL9
(10 Wo.)NL
mit Ali B & Gio & Darryl
2008 Uit elkaar
Zakenman II
NL14
 
Platin

(7 Wo.)NL
2011 Rosamunde 2011
NL38
(2 Wo.)NL
mit Ali B & Brownie Dutch
2012 Ben je ook voor nederland? - de geluksvogeltjesdans
NL3
 
Gold

(4 Wo.)NL
mit Wolter Kroes & Ernst Daniël Smid

Weitere Singles

  • 2005: Leipe mocro flavour
  • 2005: Kan me niet meer schelen
  • 2005: Fissa
  • 2005: Mijn pad
  • 2006: Ghetto (Remix)
  • 2006: Mammie
  • 2007: Hey schatje!
  • 2008: Bij je zijn
  • 2008: Vecht mee
  • 2009: Me boy
  • 2010: Gangsterboys
  • 2011: Als ik van jou was
  • 2012: Good Girls Gone Bad

GastbeiträgeBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NL
2006 Ghetto
Trouble
NL3
(13 Wo.)NL
Akon feat. Ali B & Yes-R

WeblinksBearbeiten

Commons: Yes-R – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.ndparking.com/nbeetjeverliefd.nl (Link nicht abrufbar)
  2. a b c Chartquellen: NL Alben NL Singles
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: NL